Mit einem Konter gelangte der HSV auf die Siegerstraße. Tunay Torun passte den Ball perfekt in den Lauf von Eljero Elia. Der Niederländer brachte den Ball per Lupfer zur 1:0-Führung im Nürnberger Tor unter.

Der Techniker Elia zauberte also zunächst am vergangenen Samstag auf dem Rasen, anschließend zeigte er - beziehungsweise sein toller Treffer - Kämpferqualitäten beim Rennen um die Gunst der bundesliga.de-User.

Torun ballert sich auf Platz 2

Denn der Hamburger setzte sich mit 28 Prozent hauchdünn bei der Wahl zum Tor des 16. Spieltags durch. Es war Elias vierter Bundesliga-Treffer, später in der Begegnung stellte er mit Nummer fünf noch auf den 4:0-Endstand.

Größter Konkurrent bei der Entscheidung war Elias Vorlagengeber in Nürnberg, Tunay Torun. Der HSV-Youngster kam am linken Strafraumeck an die Kugel, dribbelte drei Meter in die Mitte und zog dann muchtig mit dem rechten Fuß ab. Unhaltbar schlug das Leder rechts oben ein, 27 Prozent der User von bundesliga.de stimmten für diesen Kunstschuss.

Pranjic feiert Tor-Premiere

Auch wenn der VfL Bochum beim 1:5 gegen Bayern München chancenlos war, der Ehrentreffer der Gastgeber war sehenswert. Christian Fuchs trat den Ball aus halbrechter Position, traf aus spitzem Winkel ins lange Eck und heimste damit 20 Prozent der abgegeben Stimmen ein.

Die siegreichen Münchener hatten mit Danijel Pranjic einen Torschützen zur Wahl stehen. Der Kroate brachte den Ball aus kurzer Distanz halblinks im Strafraum wuchtig im Tor unter und landete mit 15 Prozent auf Rang 4 - sein erster Pflichtspieltreffer für den Rekordmeister.

Beim kuriosen 5:3 zwischen Mönchengladbach und Hannover mit drei Eigentoren erzielte Rob Freiend für die Borussia mit seinem Kopfball zum zwischenzeitlichen 2:0 auch noch einen schönen Treffer, der ihm 10 Prozent der Stimmen einbrachte.