Die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste setzt bei der WM 2010 auf ihre Superstars Didier Drogba und Yaya Touré. Sven-Göran Eriksson, der schwedische Nationaltrainer der Afrikaner, vertraut aber auch auf zwei Bundesliga-Profis. Arthur Boka vom VfB Stuttgart und Guy Demel vom Hamburger SV wurden in den vorläufigen Kader berufen.

Dagegen schaffte es Didier Ya Konan von Hannover 96 nicht in das am Dienstag in Abidjan präsentierte 30-Mann-starke vorläufige Aufgebot für die WM in Südafrika.

Eriksson pocht aufs Kollektiv

"Es reicht nicht aus, darauf zu hoffen, dass Drogba nach vorne marschiert und Tore schießt", sagte der Schwede Eriksson mit Blick auf den Rekordtorschützen der Ivorer vom englischen Meister FC Chelsea und betont ausdrücklich das Kollektiv. Für die erste WM auf dem afrikanischen Kontinent würden "große Erwartungen" an sein Team gerichtet, so Eriksson.

Große Überraschungen gibt es im vorläufigen Aufgebot der Elfenbeinküste nicht. Zu den prominentesten Spielern bei den "Elefanten" gehören neben Drogba und Barca-Star Touré die Defensivspieler Emmanuel Eboué (FC Arsenal) und Kolo Touré (Manchester City) aus der Premier League.

Das vorläufige WM-Aufgebot der Elfenbeinküste:

Tor:
Copa (KSC Lokeren), Vincent Angban (ASEC Mimosas), Daniel Yeboah (ASEC Mimosas), Aristide Zogbo (Maccabi Netanya)

Abwehr: Souleymane Bamba (Hibernian FC), Arthur Boka (VfB Stuttgart), Emmanuel Eboué (FC Arsenal), Abdoulaye Meité (West Bromwich Albion), Siaka Tiené (FC Valenciennes), Kolo Touré (Manchester City), Steve Gohouri (Wigan Athletic), Benjamin Brou Angoua (FC Valenciennes), Guy Demel (Hamburger SV)

Mittelfeld: Emerse Faé (OGC Nizza), Romaric (FC Sevilla), Ismael Tioté (FC Twente Enschede), Yaya Touré (FC Barcelona), Gilles Yapi (Young Boys Bern), Didier Zokora (FC Sevilla), Kanga Akalé (RC Lens), Jean-Jacques Gosso (AS Monaco), Emmanuel Koné (FC International Curtea de Arges)

Angriff: Aruna Dindane (FC Portsmouth), Seydou Doumbia (Young Boys Bern), Didier Drogba (FC Chelsea), Salomon Kalou (FC Chelsea), Kader Keita (Galatasaray Istanbul), Bakari Koné (Olympique Marseille), Gervinho (OSC Lille), Traoré Lassina (CFR Cluj)