München - Wer Mario Götze auf dem Spielfeld zusieht, kann kaum glauben, dass der Junge erst 18 Jahre alt ist. Der Dortmunder tanzt seine Gegenspieler nach Belieben aus und hat auch in Bedrängnis immer den eiskalten Blick für die Lücke, um entweder selbst einzunetzen oder einen besser postierten Mitspieler in Szene zu setzen.

Beides gelang ihm am vergangenen Sonntag im Topspiel seiner Borussia beim 1. FSV Mainz 05, und deswegen entschied Götze die offizielle Wahl zum "Spieler des 10. Spieltags" mit großem Vorsprung für sich.

Im Notizbuch von Joachim Löw

43 Prozent der bundesliga.de-User gaben dem offensiven Mittelfeldspieler ihre Stimme. Beim 2:0-Sieg der Dortmunder, die dadurch die Tabellenführung von Mainz zurückeroberten, erzielte Götze das 1:0 nach herrlichem Dribbling selbst. Den zweiten Teffer durch Lucas Barrios bereitete er lehrbuchhaft vor.

Vor und einem Jahr machte Götze sein erstes Ligaspiel für den BVB im Alter von 17, am 13. Spieltag der vergangenen Saison wurde er gegen Mainz zwei Minuten vor Schluss eingewechselt.

Inzwischen hat er 14 Partien in der Bundesliga absolviert, zwei Tore stehen auf seinem Konto. Mit seinen Leistungen hat Götze auch Bundestrainer Joachim Löw auf sich aufmerksam gemacht, der dem Youngster eine Nominierung für das Testländerspiel am 17. November gegen Schweden in Aussicht stellte.

Novakovic und Sigurdsson auf dem "Treppchen"

Auf Platz 2 der Wahl zum "Spieler des 10. Spieltags" wählten die Nutzer von bundesliga.de Milivoje Novakovic mit 17 Prozent der abgegeben Stimmen. Der Slowene war mit seinem "Dreierpack" maßgeblich am Sieg seines 1. FC Köln gegen den Hamburger SV beteiligt und bescherte Neu-Coach Frank Schaefer ein gelungenes Bundesliga-Debüt.

Den 3. Rang mit zwölf Prozent belegt Hoffenheims isländischer Neuzugang Gylfi Sigurdsson. Beim 4:0-Erfolg von 1899 Hoffenheim gegen Hannover 96 erzielte der 21-Jährige seine Saisontore drei und vier. Damit bringt es Sigurdsson auf einen schier unglaublichen Schnitt: Alle 59 Minuten trifft der Isländer ins Netz!

Eng umkämpft in der Gunst der bundesliga.de-User war der erste Platz hinter dem "Treppchen". Am Ende machte Bayerns Danijel Pranjic das Rennen. Mit 11,3 Prozent blieb der FCB-Akteur knapp vor Frankfurts Torjäger Theofanis Gekas (11,2 Prozent), der damit den 5. Rang einnimmt. Nürnbergs vom VfB Stuttgart ausgeliehener Stürmer Julian Schieber belegt mit 5,5 Prozent den 6. Platz.