Köln - Im modernen Fußball ist häufig von flachen Hierarchien die Rede. Viele Trainer können das Wort „Führungsspieler“ nicht mehr hören. Die Verantwortung soll auf möglichst viele Schultern verteilt werden. In der Dezember-Saison der Virtuellen Bundesliga haben sich hingegen nach zwölf Spieltagen vier eindeutige Leitwölfe herauskristallisiert. Die Führenden der Einzelrankings auf PlayStation 3 und XBox 360 werden versuchen, ihr Revier an der Spitze bis zum Monatsende zu verteidigen.

„The winner takes it all“ lautet das Motto auf der Xbox. Nur der Monatssieger qualifiziert sich für das große VBL-Finale 2014. Gut möglich, dass es am 10. Mai für „SUPERTALENT X“ in Berlin zu einem Heimspiel kommt, denn gegen die virtuelle Hertha des FIFA-Cracks ist in diesem Monat kein Kraut gewachsen. Mit 10.496 Punkten führt er das XBox-Ranking mit großem Vorsprung an. Über 4.000 Zähler beträgt derzeit der Rückstand des zweitplatzierten „B4DMIK“ (Werder Bremen).

Alaba und Huntelaar liegen dicht beisammen

Hinter „B4DMIK“ liegt ein Quartett dicht beisammen. Keine 1.500 Punkte trennen Wolfsburgs „DAVID ALABA X“ auf Platz 3 von Schalkes „SF HUNTELAAR“ auf Rang 6. Sollte das „SUPERTALENT X“ in der zweiten Dezemberhälfte nicht einbrechen oder sich an der Weihnachtsgans verschlucken, dürfte es für die Verfolger schwer werden, sich in diesem Monat direkt für das Finale zu qualifizieren.

Im Einzelranking auf der PS3 konnte sich unterdessen ein Spitzentrio relativ deutlich vom Rest des Feldes absetzen. Ganz vorne trennen Spitzenreiter „STEVANOVIC_15“ (Werder Bremen) und den Tabellenzweiten „MAWEAUGO“ gerade einmal 220 Punkte. 1.032 Zähler hinter dem Fohlen-Gamer folgt das „BAUMSCHULENKIND“ (Borussia Dortmund). Da sich auf der Playstation monatlich drei User für das Finale qualifizieren, ist es gut möglich, dass wir alle drei Spieler in Berlin wiedersehen werden.

Fußballwunder zu Weihnachten?

Noch werden sich allerdings „SUPER_TOBI_10“ (Eintracht Braunschweig, 8.803 Punkte) und „DONNERBUDDIE“ (VfB Stuttgart, 8.687 Punkte) nicht geschlagen geben. Über 3.000 Zähler Rückstand auf Platz 3 bedeuten zwar eine ziemlich große Lücke, die das Verfolger-Duo bis zum Jahresende schließen müsste, aber im Fußball kommt es immer wieder zu kleinen und großen Wundern. Gerade an Weihnachten.

Alle Informationen zur Virtuellen Bundesliga finden sie auch unter virtuelle.bundesliga.de