Köln - Es ist wahrlich nicht die Saison des FC Bayern München. Nach starkem Beginn gab es für die Fans des Rekordmeisters zuletzt nur noch wenig Grund zur Freude. Was angesichts der Münchner Dominanz in der Bundesliga wie eine Situationsbeschreibung aus einem Paralleluniversum wirkt, ist in der Virtuellen Bundesliga Realität. Die User des FC Bayern konnten der VBL in ihrer zweiten Saison noch nicht wie gewünscht den Stempel aufdrücken. Rechtzeitig zum Start des letzten Qualifikationsmonats scheinen sie aber ihre Form gefunden zu haben.

20 Plätze für das große VBL-Finale am 10. Mai wurden seit Oktober 2013 online ausgespielt. Nur zwei Münchner Gamer konnten bisher das Ticket für Berlin lösen. Zu wenig für einen Club, der den Anspruch hat, möglichst jeden Titel zu gewinnen. Zwei User sind zum Start der März-Saison auf einem guten Weg, die Bilanz deutlich zu verbessern. "AKGUEL-SKILLZ" und "BOSNIANHEART2013" belegen mit ihren virtuellen Bayern Platz 1 und 3 im PS3-Ranking.

Bremer User im Bayern-Sandwich

Im Sandwich der Münchner FIFA-Cracks hat sich Werders "TOTHELASTBREATH_" positioniert, der die kämpferische Bremer Glanzleistung aus dem 100. Nordderby mit Erfolg in die Virtuelle Bundesliga transportiert. Zurzeit wären diese drei PS3-User in Berlin dabei, aber nach erst drei März-Spieltagen ist das Feld noch dicht beisammen. Den elftplatzierten "ANDISTAR98" (Borussia Mönchengladbach, 1292 Punkte) trennen keine 1.000 Punkte vom dritten Platz.

Das XBox 360-Ranking liest sich derzeit ein wenig wie das Who-is-Who des Weltfußballs. Mit "CLIMAX RONALDO" (Borussia Dortmund) "RAULTHELEGEND7" (Schalke 04) und "KAHN X 1 X" (Hertha BSC) liegen gleich drei ehemalige und aktuelle Ausnahmekönner auf den Plätzen 2 bis 4. Für die Getränke bei diesem illustren Treff der Legenden sorgt "CARLSBERG45X". Zum Start der März-Saison schenkte der Führende des XBox-Rankings seinen Gegner jede Menge Tore ein.

Heißer Kampf um die letzten Tickets

Die ersten drei Spieltage im März sind gespielt und schon jetzt deutet sich an, dass der Kampf um die letzten vier Finaltickets, die in dieser VBL-Saison noch online vergeben werden, heiß wird. Und wie so oft scheint der FC Bayern München zu Hochform aufzulaufen, wenn der Druck besonders hoch ist. Einen Spaziergang zum Titel wird es aber für den Rekordmeister nicht geben. Auch in dieser Hinsicht unterscheidet sich die VBL deutlich von der realen Bundesliga.

Alle Informationen zur Virtuellen Bundesliga finden Sie auch unter virtuelle.bundesliga.de