Frankfurt/Main - Eintracht Frankfurt und die TSG 1899 Hoffenheim haben sich über einen sofortigen Wechsel von Defensivspieler Stephan Schröck zur Eintracht geeinigt.

Stephan Markus Cabizares Schröck wurde im bayerischen Schweinfurt geboren und hat philippinische Wurzeln. Als Jugendspieler durchlief er die DFB-Nationalmannschaften U18, U19 und U20 bevor er 2008 für die Nationalmannschaft der Philippinen debütierte. Von der DJK Schweinfurt, für die Schröck in der Jugend spielte, wechselte er in der B-Jugend der SpVgg Greuther Fürth und stand in der Saison 2004/05 erstmals im Kader der Profimannschaft des "Kleeblatts". In der Saison 2012/13 wechselte der vielseitig einsetzbare Mittelfeldspieler zu 1899 Hoffenheim. Seine Bilanz weist zehn Erstligaspiele, 183 Zweitligaspiele (sieben Tore), 15 DFB-Pokalspiele sowie sieben Einsätze (ein Tor) in der philippinischen Nationalmannschaft auf.

Veh: "Waren schon letztes Jahr interessiert"



Stephan Schröck erhält bei Eintracht Frankfurt einen Zweijahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2015. Über die Ablösemodalitäten haben die beteiligten Vereine Stillschweigen vereinbart. Eintracht-Trainer Armin Veh über den erfolgreichen Wechsel: "Wir waren im letzten Jahr schon an Stephan Schröck interessiert, weil er auf mehreren Positionen einsetzbar ist. Wir freuen uns dass der Wechsel nun geklappt hat."