Zu einem lockeren 15:1 (8:1)-Sieg kam Eintracht Frankfurt in einem Freundschaftsspiel beim Frankfurter A-Ligisten FV 09 Eschersheim, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert.

Die von den Gastgebern als "Jahrhundertspiel" angekündigte Begegnung stand ganz im Zeichen der Trauer um den am Dienstag verstorbenen Nationaltorhüter Robert Enke. So trugen sich die Profis der Eintracht vor dem Anpfiff in ein Kondolenzbuch ein, welches Lizenzspielerleiter Rainer Falkenhain und Bundesliga-Rekordspieler Karl-Heinz Körbel am Sonntag mit zur Trauerfeier nach Hannover nehmen werden. Beide Mannschaften liefen zudem in Trauerflor auf und vor Spielbeginn wurde eine Gedenkminute abgehalten.

Zahlreiche Kabinettstückchen und schöne Tore

Trotz der traurigen Umstände, bekamen die rund 1.300 Zuschauer auf dem Sportplatz am "Berkersheimer Weg" anschließend Kabinettstückchen und schöne Tore geboten. Die Treffer für die Eintracht, die in Abwesenheit von Chef-Trainer Michael Skibbe und dessen Assistenten Edwin Boekamp (weilen zur Spielerbeobachtung im Ausland) von Torwart-Trainer Andreas Menger gecoacht wurde, erzielten der sehr engagierte Ümit Korkmaz (3), Markus Steinhöfer (3), Marcel Titsch-Rivero (2), Nikos Liberpoulous (2), Caio (2), Maik Franz, Benjamin Köhler und Marcel Heller (je 1). Den Ehrentreffer für die Gastgeber erzielte Andreas Waske (42.) per Kopf.

Vor den Augen von Eintracht-Präsident Peter Fischer, dem Ehrenspielführer Adolf Bechtold und Ex-Bundesligastar Bernd Nickel, feierte Christoph Preuß nach fast zwei Jahren verletzungsbedingter Zwangspause ein erfreuliches Comeback.

Eintracht Frankfurt: Fährmann (46. Zimmermann) - Steinhöfer, Franz, Russ, Köhler - Chris (46. Heller) - Titsch-Rivero, Teber (46. Preuß) - Caio, Korkmaz, Liberopoulos (46. Tsoumou).

Tore: 1:0, 2:0 Korkmaz (8., 9.), 3:0 Steinhöfer (12.), 4:0 Titsch-Rivero (24.), 5:0, 6:0 Liberopoulos (27., 38.), 7:0 Caio (40.), 7:1 Waske (42.), 8:1 Steinhöfer (43.), 9:1 Titsch-Rivero (51.), 10:1 Köhler (61.), 11:1 Caio (69.), 12:1 Korkmaz (76.), 13:1 Steinhöfer (81.), 14:1 Heller (86.), 15:1 Franz (89.)

Zuschauer: 1.300