München - Borussia Dortmund wird Deutscher Meister 2011: Eine Prognose, die wohl mit nahezu hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit eintreffen wird - vielleicht sogar schon am kommenden Spieltag. Der Kampf um die Schale ist somit gelaufen, doch bundesliga.de hat beim Blick in die Datenbank festgestellt, welche weiteren Ziele sich der BVB noch stecken kann, auch wenn ihm die "Salatschüssel" schon längst nicht mehr zu nehmen sein sollte.

Sowohl Bundesliga-Rekorde als auch Vereinsbestmarken können die "Schwarz-Gelben" bis zum Abpfiff der Saison 2010/11 noch knacken und damit weiter an der eigenen Unsterblichkeit basteln.

Historische Auswärtsfahrten

Einen Rekord, den die Borussia bereits am 24. Spieltag eingestellt hat, ist der für Auswärtssiege in einer Spielzeit. Derweil hat die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp elf Siege auf dem Konto - eine Marke, die auch schon Werder Bremen (2003/04) und der Hamburger SV (2005/06) erreicht haben.

Mit einem "Dreier" aus den beiden ausstehenden Gastspielen in Mönchengladbach und Bremen würde der BVB auch hier die Führung übernehmen und gleich damit einen weiteren Rekord aufstellen: Die meisten Auswärtspunkte in einer Saison! Derzeit hat die Borussia 35 Zähler in der Fremde gesammelt; 38 würden einen neuen Bestwert bedeuten.

Zwei Mal schwierig, ein Mal möglich

Ein Rekord, der noch möglich, aber deutlich schwieriger zu knacken ist, ist der für die wenigsten Gegentore in einer Saison. Aktuell musste Roman Weidenfeller erst 18 Mal hinter sich greifen. Sollte er in den restlichen vier Partien nicht mehr als zwei Mal den Ball aus dem Netz fischen müssen, blieben die Dortmunder unter der bisherigen Bestmarke des FC Bayern München von nur 21 Gegentoren in einer Saison (2007/08).

Noch eine Stufe schwieriger erscheint das Aufstellen eines Punkterekords. In den Spielzeiten 1971/72 und 1972/73 sammelte der FCB - umgerechnet auf die Drei-Punkte-Regel - jeweils 79 Zähler. Um diese Leistung zu toppen, bräuchten die "Schwarz-Gelben" aber vier Siege aus den ausstehenden vier Partien.

Nur ein "Dreier" hingegen würde reichen, um den eigenen Punkterekord von 72 Zählern aus der Spielzeit 1991/92 (umgerechnet auf die Drei-Punkte-Regel) zu egalisieren.

Zweitrangiges Massenspektakel

Eine weitere Bestmarke, welche die Dortmunder bereits sicher haben, besteht darin, dass sie das erste Bundesliga-Team sind, das in 29 aufeinanderfolgenden Spielen maximal ein Gegentor pro Partie kassiert hat.

Sicherlich nicht mehr erreichbar ist der Zuschauerrekord, den der BVB in der Saison 2003/04 aufgestellt hat. Damals strömten durchschnittlich 76.900 Fans in den Signal Iduna Park. Die aktuelle Marke liegt bei 79.000 Zuschauern und kann - obwohl die letzten beiden Spiele ausverkauft sind - nicht mehr geknackt werden.

Jugend siegt

So wahrscheinlich wie die Meisterschaft an sich ist auch ein Rekord, der sich auf's Alter bezieht. Sollte Borussia Dortmund nämlich tatsächlich den Titel holen, wäre es die jüngste Mannschaft in der Bundesliga-Geschichte, der dieses Kunststück gelänge.

Die bisherigen Rekordmarken, gehalten von Bayern und Gladbach, liegen bei exakt 24,67 Jahre. Der BVB würde eine Meistermannschaft stellen, die im Schnitt 23,53 Jahre jung ist und den aktuellen Rekord um mehr als ein Jahr unterbietet!

Doch das wird den Spielern und Verantwortlichen selbst wohl recht egal sein. Denn am Ende zählt nur eins: Die Schale!