Er ist wieder da! Am 3. Spieltag lief Werders Heimkehrer Claudio Pizarro gegen Borussia Mönchengladbach erstmals in dieser Saison für die Norddeutschen in der Bundesliga auf.

"Dabei bin ich noch nicht einmal bei hundert Prozent und muss meine Kondition noch verbessern", sagte der Peruaner nach seinen beiden Toren gegen Gladbach.

Jeder Dritte wählt Pizarro

Besonders mit seinem Hackentor zum 2:0 verzückte Pizarro die Fans und wurde von den bundesliga.de-Usern mit 32 Prozent aller Stimmen zum "Spieler des 3. Spieltags" gewählt.

Auf dem 2. Platz landet Heinz Müller, Keeper vom Mainz 05. Mit seinen Paraden gegen die gesamte Bayern-Offensive trug Müller entscheidend zum überraschenden und hochverdienten Sieg seiner Mannschaft gegen den Rekordmeister bei.

Heinz Müller erneut nominiert

Der Torhüter war auch schon letzte Woche in der Auswahl zum "Spieler des 2. Spieltags" vertreten und erntet für seine konstanten Leistungen diese Woche 23 Prozent aller Stimmen.

Knapp hinter Müller kommt Hamburgs Zé Roberto auf Rang drei. Der Brasilianer zeigte beim Sieg gegen den Meister aus Wolfsburg eine starke Partie und erhielt verdiente 21 Prozent aller Stimmen.

Stajner mit Doppelpack gegen den "Club"

Platz vier geht an Jiri Stajner von Hannover 96. Der 33-jährige Angreifer aus Tschechien schoss mit seinen beiden Toren den 1. FC Nürnberg am Wochenende praktisch im Alleingang ab. Am Ende hieß es 2:0 für die Niedersachsen und Stajners Tore waren nicht nur entscheidend, sondern auch klasse gemacht. Mit neun Prozent der Stimmen rangiert Stajner auf Platz vier.

Leverkusens Neuzugang Eren Derdiyok konnte gegen den SC Freiburg ebenfalls einen Doppelpack verbuchen und wurde von den bundesliga.de-Fans mit acht Prozent aller Stimmen auf Rang fünf gewählt. Mit dem Kantersieg sicherte sich die Werkself die Tabellenführung.

Bayernschreck auf Platz sechs

Aristidé Bance brachte die löchrige Bayern-Abwehr ordentlich ins Schwitzen. Der Mainzer traf nach einem artistischen Fallrückzieher zuerst nur die Latte, doch beim nächsten Versuch überwand der Mann aus Burkina Faso sowohl Daniel van Buyten als auch Michael Rensing. Mit sieben Prozent der Stimmen findet sich der zweite Mainzer im Voting (nach Heinz Müller) auf dem sechsten Platz wieder.