München - Es war "seine" Hinrunde: Dortmunds Robert Lewandowski, in der Vorsaison noch meist Ersatz für Lucas Barrios und von den Medien als Fehleinkauf abgestempelt, hat seine Kritiker Lügen gestraft. Seit dieser Hinserie ist der Stoßstürmer nicht nur wegen seiner zwölf Saisontreffer aus dem Borussen-Angriff nicht mehr wegzudenken.

Der Meinung waren auch die Fans: Mit überragenden 71 Prozent der Stimmen wählten sie den Polen auf bundesliga.de zum "Spieler der Hinrunde". Der Stürmer ließ dabei Größen wie Mario Gomez, Marco Reus und Claudio Pizarro hinter sich.

Selbst Ribery lobt in höchsten Tönen

Durch Effizienz im Abschluss und extrem wertvolle Defensivarbeit hat er selbst die Konkurrenz restlos von seinen Fähigkeiten überzeugt. Bayerns Franck Ribery nannte ihn in der "Sport-Bild" sogar jüngst "Dortmunds besten Spieler, noch wertvoller als Götze". Seinen Wahlsieg empfindet Lewandowski als "große Ehre", sagt aber: "Ich verstehe diese Wahl durch die Fans auch als Ansporn für die Rückrunde."

Denn der Meister liegt mit nur drei Punkten Rückstand auf die Bayern immerhin in Schlagdistanz zur Spitze. Die Titelverteidigung, diesmal mit Lewandowski in einer der Hauptrollen, ist durchaus drin. Der Pole spricht bei bundesliga.de über sein schweres erstes Jahr, Riberys Lob, seine Lieblingsposition und den Rückrundenstart beim HSV.

bundesliga.de: Herr Lewandowski, die Rückrunde steht vor der Tür. Brennen Sie schon darauf, endlich wieder in einem Bundesligastadion auf dem Platz zu stehen?

Robert Lewandowski: Ja natürlich, unsere ganze Mannschaft freut sich, dass es endlich wieder losgeht. Mit dem Spiel beim HSV haben wir gleich einen richtigen Knaller vor der Brust.

bundesliga.de: Wie sieht ihr Fazit des Trainingslagers und der Testspiele aus?

Lewandowski: Wir hatten in La Manga in Spanien allerbeste Bedingungen, tolle Plätze und wunderbares Wetter. Es wurde hart gearbeitet, und die Testspiele haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

bundesliga.de: Tabellenführer Bayern München ist nur drei Punkte weg. Wie schätzen Sie die Chancen für die Titelverteidigung ein?

Lewandowski: Das ist für uns derzeit gar kein Thema. 17 schwere Bundesligaspiele liegen noch vor uns, und unser Ziel heißt: Wir wollen auch in der nächsten Saison wieder in einem internationalen Wettbewerb spielen.

bundesliga.de: Nach einer nicht ganz einfachen ersten Saison sind Sie in der Hinrunde beim BVB so richtig durchgestartet. Können Sie diese Leistungsexplosion erklären?

Lewandowski: Ich würde nicht von einer Explosion sprechen, sondern von einer ganz normalen Entwicklung. Ich bin aus einem anderen Land zum BVB gekommen, konnte die Sprache nicht und musste mich erst einleben. Inzwischen bin ich voll integriert bei Borussia Dortmund und fühle mich sehr wohl. Das spürt man auch auf dem Spielfeld.

bundesliga.de: Auch die Fans haben Sie überzeugt - mit überragenden 71 Prozent haben Sie auf bundesliga.de die Wahl zum "Spieler der Hinrunde" gewonnen. Was bedeutet Ihnen diese Auszeichnung?

Lewandowski: Das ist eine große Ehre für mich. Ich verstehe diese Wahl durch die Fans auch als Ansporn für die Rückrunde.

bundesliga.de: Auch die Konkurrenz geizte nach Ihrer starken Hinserie nicht mit Lob. Bayerns Franck Ribery sagte jüngst über Sie: "Er gefällt mir: torgefährlich, ein guter Körper, stark am Ball. Für mich ist Lewandowski Dortmunds bester Spieler, sogar noch wertvoller als Götze." Was geht Ihnen da durch den Kopf?

Lewandowski: Wenn ein berühmter Kollege wie Franck Ribery eine solche Meinung äußert, dann freut mich das natürlich.

bundesliga.de: In der vergangenen Saison mussten Sie auch öfter hinter Lucas Barrios spielen, jetzt sind Sie als Stoßstürmer gesetzt. Wie wichtig ist dies für ihr Spiel?

Lewandowski: Unser Trainer weiß, dass meine Lieblingsposition ganz vorne ist. Aber ich hatte in der letzten Saison auch keine Probleme damit, etwas zurückgezogen zu agieren.

bundesliga.de: Zum Auftakt der Rückrunde geht es zum wiedererstarkten HSV, der unter Thorsten Fink noch ungeschlagen ist. Was für eine Partie erwarten Sie? Im Hinspiel () gab es einen sicheren Sieg...

Lewandowski: Ich glaube, dass der HSV jetzt viel stärker ist als am Anfang der Saison. Deshalb erwarte ich in Hamburg ein enges Spiel. Aber es ist ganz klar, dass wir drei Punkte mit nach Dortmund nehmen wollen.

Die Fragen stellte Christoph Gschoßmann