Nur vier Neulinge: Sieben Spieler, die am 7. Spieltag den Sprung in die Elf des Spieltags geschafft haben, sind schon zum wiederholten Mal in dieser Saison in der Topelf vertreten.

Und so sieht sie aus, die Top-Elf des 7. Spieltags:


Tor:

Hans-Jörg Butt (FC Bayern): Butt wehrte drei der vier Schüsse auf sein Tor ab. Mit zum Teil sensationellen Paraden verhinderte er einen Rückstand bereits in der ersten Halbzeit.

Abwehr:

Daniel van Buyten (Bayern München): Wieder in der Elf des Spieltags. Der Belgier ist seit Wochen in Topform. Aber auch er konnte die Niederlage in Hamburg nicht verhindern.

Marcelo Bordon (FC Schalke 04): Bordon gewann sechs seiner sieben Zweikämpfe am Ball (86 Prozent).

Naldo (Werder Bremen): Naldo gewann alle seine Zweikämpfe am Ball.

Jerome Boateng (Hamburger SV): Boateng gewann 91 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball (10 von 11).


Mittelfeld:

Ze Roberto (Hamburger SV): Der Brasilianer bestritt gegen seinen Ex-Club die meisten Zweikämpfe am Ball (22) und konnte 13 davon für sich entscheiden (59 Prozent). Nach einem unwiderstehlichen Dribbling gab er die Vorlage zum Siegtor des Tabellenführers gegen den Rekordmeister.

Zvjezdan Misimovic (VfL Wolfsburg): Wolfsburgs Regisseur schoss ein Tor und gab zwei Torschussvorlagen gegen Hannover.

Simon Rolfes (Bayer Leverkusen): Rolfes schoss das "Goldene Tor" für Bayer und gewann seine acht Zweikämpfe am Ball allesamt.

Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart): Der VfB-Kapitän sorgte mit seinem knallharten Schuss für den 3:0-Endstand gegen Frankfurt und brachte 90 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler.

Sturm:

Claudio Pizarro (Werder Bremen): Pizarro schoss zwei Tore und war an vier weiteren Torschüssen beteiligt.

Julian Schieber (VfB Stuttgart): Der Youngster erzielte seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga und verhalf den Schwaben damit zum ersten Auswärtssieg in der aktuellen Bundesligasaison.