Frankfurt - Der DFB-Kontrollausschuss hat für den Frankfurter Defensivallrounder Sebastian Rode die Beantragung einer Sperre von einem Meisterschaftsspiel beim DFB-Sportgericht angekündigt.

Der Spieler hat dem beabsichtigten Strafantrag zugestimmt, so dass eine entsprechende Verurteilung im Einzelrichterverfahren folgen wird.

Schiedsrichter Wolfgang Stark hatte den Frankfurter beim Spiel in Mainz am vergangenen Samstag in der 43. Minute nach einer "Notbremse" des Feldes verwiesen. Der anschließende Freistoß führte zum Torerfolg für Mainz 05, so dass eine Reduzierung der Regelstrafe von 2 Spielen auf 1 Spiel möglich war.