Die Startelf von Werder Bremen für das DFB-Pokalspiel gegen den FC St. Pauli war für viele etwas überraschend: Nicht Claudio Pizarro stürmte bei den Grün-Weißen von Beginn an, sondern Marcelo Moreno.

Der 21-jährige Bolivianer, der für ein Jahr von UEFA-Pokalsieger Schakhtar Donetsk ausgeliehen ist, kam so zu seinem ersten Pflichtspiel von Beginn an.

Im exklusiven Interview mit bundesliga.de spricht Moreno über sein "Debüt", das Spiel gegen die Kiezkicker und die kommenden Werder-Spiele.

bundesliga.de: Herr Moreno, Werder Bremen hat sich am Ende gegen St. Pauli in die nächste Runde gezittert. War der Sieg dennoch verdient?

Marcelo Moreno: Es war ein sehr schwieriges Spiel. Aber im Pokal muss immer ein Sieg her, um in die nächste Runde einzuziehen. Das haben wir geschafft, und deshalb sind wir alle sehr glücklich.

bundesliga.de: Wie zufrieden sind Sie mir Ihrem Auftritt?

Moreno: Ich bin sehr zufrieden. Die ganze Mannschaft darf mit ihrer Leistung zufrieden sein. Der Trainer hat mir gratuliert, den Spielern gratuliert, für das was wir erreicht haben.

bundesliga.de: Sie haben zum ersten Mal in einem Pflichtspiel von Beginn an gespielt. Was bedeutet das für Sie?

Moreno: Das war ein sehr spezieller, emotionaler Moment für mich. Ich hätte gerne ein Tor erzielt, um Werder zu helfen. Das ist mir leider nicht gelungen. Aber ich hoffe, dass es im nächsten Spiel dann klappt.

bundesliga.de: Nach dem eher mäßigen Start in der Bundesliga müssen jetzt aber weitere Siege folgen, oder?

Moreno: Ja, klar. Mit Siegen können wir zur Spitzengruppe aufschließen. Das ist unser Ziel. Wir arbeiten jeden Tag sehr hart, um die bestmögliche Leistung abzuliefern. Und wir hoffen, dass wir in den kommenden Partien an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen können.

bundesliga.de: Ihre ersten Monate in Bremen sind vorbei. Fühlen Sie sich im hohen Norden wohl?

Moreno: Auf jeden Fall. Hier in Bremen haben mich alle sehr freundlich aufgenommen. Die Spieler, die Trainer, alle sind sehr nett zu mir. Jetzt liegt es an mir, mit gutem Fußball zu beweisen, dass meine Verpflichtung richtig war.

bundesliga.de: Machen Sie auch schon Fortschritte mit der deutschen Sprache?

Moreno: (lacht) Ich besuche einen Deutsch-Kurs. Schritt für Schritt wird es besser. Aber für ein Interview auf Deutsch dauert es noch ein bisschen.

Das Gespräch führte Michael Reis