Köln - Ein Tag nach der Ankunft im Trainingslager im spanischen La Manga hat sich Borussia Dortmunds Winter-Neuzugang Kevin Kampl erstmals der Presse gestellt. Zuvor hatte der 24-Jährige seine ersten beiden Einheiten im Schwarz-Gelben Dress absolviert.

"Für mich wird mit dem Wechsel ein Kindheitstraum wahr. Als Kind war ich großer BVB-Fan", sagte Kampl und schob nach: "Ich möchte Gas geben und hoffe, der Mannschaft schnell helfen zu können. Sie hat mich extrem gut aufgenommen, das macht die Eingewöhnung natürlich einfacher."

Der Neuzugang von RB Salzburg ist in Solingen geboren, hat aber inzwischen 13 Spiele für die Nationalmannschaft Sloweniens auf dem Buckel. "Ich habe Deutschland fast alles zu verdanken, habe aber auch noch Familie in Slowenien und damit auch zu diesem Land einen engen Bezug. Meine gesamte Familie hat slowenische Pässe, da war es klar, dass ich für Slowenien spiele", so Kampl.

"Das BVB-Spiel passt zu mir"

Kampl wurde einst in der Jugend bei Bayer 04 Leverkusen ausgebildet, kam als gelernter defensiver Mittelfeldspieler damals aber nicht an Platzhirschen wie Michael Ballack, Arturo Vidal, Simon Rolfes oder Lars Bender vorbei. Mittlerweile agiert er aber ohnehin offensiver, meist auf der offensiven Außenbahn: "Ich kann im Mittelfeld jede Position spielen. Egal, wo ich aufgestellt werde – ich möchte Vollgas geben."

Mit 24 Jahren möchte Kampl nun den nächsten Schritt gehen, konnte zuletzt mit überragenden Leistungen in der Österreichischen Bundesliga und in der Europa League auf sich aufmerksam machen (elf Tore und 16 Assists in 31 Pflichtspielen der Hinrunde 2014/15). "Das BVB-Spiel passt zu mir, ich bin hier gut aufgehoben. Es ist extrem schön, mit Stars wie Marco Reus zusammenzuspielen. Da kann ich mir noch einiges abgucken."

Das Vollgas-Gen dürfte Jürgen Klopp gut gefallen, denn Kampl könnte durch die Ausfälle von Henrikh Mkhitaryan (Aufbautraining nach Muskelbündelriss), Shinji Kagawa (Asien-Cup) und Pierre-Emerick Aubameyang (Afrika Cup) schon zum Rückrunden-Start in der Anfangsformation stehen.