Hamburg - Der Bann ist gebrochen. Im vierten Heimspiel feierte der FC St. Pauli mit dem 3:2 über den 1. FC Nürnberg den ersten Heimsieg nach dem Aufstieg in die Bundesliga."Ein geiles Gefühl", freute sich Matthias Lehmann in einem Gespräch mit bundesliga.de.

bundesliga.de: Herr Lehmann, endlich der erste Heimsieg. Erleichtert?

Matthias Lehmann: Auf jeden Fall ein geiles Gefühl. Aber wir haben uns nie Stress gemacht. Man darf ja nicht vergessen, gegen wen wir bisher am Millerntor gespielt haben. Hoffenheim, HSV, Dortmund - das sind Mannschaften die ganz andere Ziele haben. Die wollen in den Europapokal...

bundesliga.de: Mit dem Pausenpfiff 1:0 in Führung gegangen, psychologisch geht's kaum besser. Waren Sie durch das 1:1 kurz nach Wiederanpfiff geschockt?

Lehmann: Geschockt nicht, angepisst. In der Kabine hat der Trainer noch gesagt, dass wir nur geduldig weiterspielen müssen, dann ergeben sich die Konterchancen automatisch. Das hatten wir uns so vorgenommen. Und dann das...

bundesliga.de: Auch das 2:1 hatte nur drei Minuten Bestand. Aber man hatte nie das Gefühl, dass die Mannschaft zumindest den einen Punkt halten will...

Lehmann: Richtig. Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Auch nach dem 2:2 haben wir nicht planlos, sondern konsequent weitergespielt. So wie wir es uns vorgenommen hatten.

bundesliga.de: Zwei Tore nach Eckstößen, bisher nicht gerade eine Stärke des FC St. Pauli...

Lehmann: Wir haben am Tag vor dem Spiel noch einmal Standards trainiert. Es war wichtig, das mal im Stadion zu tun, um das richtige Gefühl zu bekommen. Es ist doch was anderes, ob man auf dem Trainingsplatz Ecken schießt oder im Stadion mit dem kurzen Anlauf und der Tribüne im Rücken. Das Training hat sich auf jeden Fall gelohnt. Die Standards sind uns sehr gut gelungen.

bundesliga.de: Es fiel auf, dass bei Eckstößen sowohl Sie als auch Max Kruse zur Eckfahne eilten. Gab es keine Absprache, wer die Ecken schießt?

Lehmann: Im Gegenteil. Wir haben uns angeschaut, wie die Nürnberger stehen und dann entschieden, wer die Ecken schießt.

bundesliga.de: St. Pauli hat bisher drei Auswärtssiege gefeiert. Am kommenden Wochenende geht's zum Tabellenletzten VfB Stuttgart. Weitere drei Punkte?

Lehmann: Nein, nicht automatisch. Der VfB ist stärker als der Tabellenplatz es aussagt. Außerdem haben die gerade den Trainer gewechselt. Wir werden unser Spiel spielen und natürlich versuchen, Punkte mitzunehmen, aber ein Selbstgänger ist es natürlich nicht.

Das Gespräch führte Jürgen Blöhs