Nach dem Erreichen des Viertelfinals feiert Thomas Müller mit den Fans - © gettyimages
Nach dem Erreichen des Viertelfinals feiert Thomas Müller mit den Fans - © gettyimages
Bundesliga

Bayern München: Ein Erfolg, der zusammenschweißt

München - Nach der emotionalen Achterbahnfahrt sehnte sich Thomas Müller nach etwas Ruhe. "Ich bin mehr platt als euphorisiert", gestand Müller. Für die Party mit den Fans auf dem Zaun der Südtribüne hatte die Kraft gerade noch gereicht. Mit seinem Tor in der Nachspielzeit gegen Juventus Turin hatte Müller den Einzug ins Champions-League-Viertelfinale überhaupt erst wieder möglich gemacht und den Weg zu einem Erfolg geebnet, der später, im Rückblick auf die gesamte Saison des FC Bayern München als Schlüsselereignis bezeichnet werden könnte.

Tribünengäste Boateng und Martinez fiebern mit

"Vielleicht kann es noch ein bisschen enger zusammenschweißen, aber das weiß man immer erst am Ende der Saison", erklärte Philipp Lahm. Der 4:2-Sieg nach Verlängerung ist auch auf den schon jetzt großen Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft zurückzuführen, der sich zum Beispiel an den Reaktionen auf Müllers späten Ausgleich festmachen lässt. "Wie unsere Bank gejubelt hat, war super", sagte Kapitän Lahm.

Auch ein paar Reihen dahinter auf der Pressetribüne hielt es die Rekonvaleszenten Jerome Boateng und Javi Martinez zu diesem Zeitpunkt schon lange nicht mehr auf ihren Sitzen. Während Martinez vor Nervosität den Kragen seiner Jacke bearbeitete, ging Boateng die Bewegungen der Spieler auf dem Rasen bei jeder Aktion mit - als wollte er aus der Ferne mithelfen, den Ball ins Tor zu tragen. Bei der anschließenden Jubelfeier in der Bayern-Kabine waren die beiden dann wieder mittendrin im Kreis der Mannschaft.

Der Spielbericht: Eine irre Aufholjagd