Der FC Bayern München gewann nach Kaufbeuren (11:0) und Eichstätt (8:3) auch sein drittes Testspiel in dieser Woche.

Vor 15.605 Zuschauern im schmucken Stadion Magdeburg war der Vizemeister gegen den aktuellen Vierten der Regionalliga Nord mit 3:2 (2:0) erfolgreich. Jupp Heynckes musste in seinem vorletzten Spiel als Trainer auf der Bayern-Bank wie schon in den vorherigen beiden Partien auf den Großteil seines Kaders verzichten.

Chance für die Talente

Dafür bekamen erneut einige Nachwuchs-Akteure aus der zweiten Mannschaft und der A-Jugend die Möglichkeit, sich bei den Profis zu zeigen. Für das 1:0 sorgte mit Miroslav Klose einer der erfahrensten Bayern an diesem Abend. Nach feiner Einzelleistung erzielte der Nationalspieler in der 8. Minuten aus halblinker Position die Münchner Führung.

In einer abwechslungsreichen Partie hatten die Hausherren in der 38. Minute ihre beste Chance im ersten Abschnitt. Nach einem Seitfallzieher von Najeh Braham verhinderte Jörg Butt reaktionsschnell den Ausgleich. Klose mit seinem zweiten Treffer (40.) sorgte praktisch im Gegenzug für den 2:0-Halbzeitstand. Personell unverändert ging die Heynckes-Truppe in den zweiten Abschnitt. Diesmal erwischten die Hausherren den besseren Start.

Nach feiner Vorarbeit von Spielmacher Radovan Vujanovic drückte Maik Georgi den Ball aus fünf Metern über die Linie (49.). Und nur wenig später hatten die Magdeburger Fans erneut den Torschrei auf den Lippen, als Vujanovic einen Heber über den rauskommenden Butt an die Latte setzte (51.).

Klose zum dritten

Mehr Glück im Abschluss hatte an diesem Abend Kapitän Klose. Mit seinem dritten Treffer im Spiel erzielte der in der Rückrunde lange verletzte Stürmer das 3:1 für seine Mannschaft (54.). Die Magdeburger kamen aber postwendend erneut zum Anschlusstreffer. Nach einer Freistoßflanke köpfte Daniel Rosin in der 58. Minute völlig unbedrängt zum 2:3-Endstand ein.