Neapel - "Ein 4:0 würde reichen"; flachste VfL-Trainer Dieter Hecking am Mittwoch auf der Abschluss-Pressekonferenz zum Europa League-Rückspiel des VfL Wolfsburg beim SSC Neapel (ab 20:50 Uhr im Liveticker). Doch genau da liegt das große Problem der Wölfe.

Noch nie in der Europapokalgeschichte schaffte es eine Mannschaft, sich nach einer Heimniederlage mit mindestens vier Gegentreffern und mindestens drei Toren Differenz durchzusetzen. Die Wolfsburger müssten in der Tat ein Fußball-Wunder vollbringen. Ein paar Hoffnungsschimmer gibt es jedoch und auch die deutsche Fußball-Historie hat ein paar Beispiele parat. bundesliga.de hat ein paar Zahlen und Fakten zusammengestellt.

Diese Fakten machen Hoffnung:

  • Der VfL wäre die erste Mannschaft, die sich nach einem 1:4 zuhause im Hinspiel einer Europapokal-K.-o.-Runde noch durchsetzen kann. Ein 0:3 im Hinspiel zuhause wurde hingegen auswärts schon aufgeholt (Dinamo Bukarest 2009).

  • Wolfsburg schaffte es in dieser Saison schon sage und schreibe achtmal, in einem Pflichtspiel vier oder mehr Treffer zu erzielen. Stolze viermal gelang das den Wölfen übrigens in der Fremde. Stand: Vor dem Ligaspiel gegen Schalke.

  • In der laufenden Europapokalsaison machte es der FC Bayern in der Champions-League Gruppenphase vor, wie man in Italien hoch gewinnt: Die Münchner siegten im Oktober mit 7:1 beim AS Rom.

  • Wolfsburgs Nicklas Bendtner traf in dieser EL-Saison im Schnitt alle 57 Minuten, das ist die beste Torquote aller im Wettbewerb verbliebener Spieler. 

Diese Statistiken sprechen für Neapel:

  • Neapel kassierte in einem Pflichtspiel im eigenen Stadion zuletzt im Mai 2001, also vor knapp 14 Jahren, 4 Gegentreffer (2-4 im Ligaspiel gegen Lazio Rom).

  • Einen so hohen Sieg, wie ihn Wolfsburg zum Weiterkommen oder zumindest zum Erreichen der Verlängerung in Neapel braucht, gab es dort zuletzt im Oktober 2000 (1-5Heimpleite gegen Bologna).

  • Im Europapokal kassierte Neapel zuhause nie mehr als drei Gegentreffer.

  • Wolfsburg braucht mindestens vier Treffer in Neapel – das gelang einem Auswärtsteam in einem Pflichtspiel zuletzt vor knapp 14 Jahren (Lazio siegte 4:2 in einem Serie-A-Spiel), im Europapokal gab es das noch nie!

  • Neapel könnte erstmals seit 1989 wieder in ein Europapokal-Halbfinale einziehen. Damals holte die SSC anschließend den UEFA-Pokal (gegen den VfB Stuttgart).

  • Neapel ist seit acht Europapokalspielen unbesiegt (6 Siege, 2 Remis). Das gab es zuletzt 1989 im Zuge des UEFA-Cup-Sieges, damals waren es gar neun Partien ohne Niederlage, zugleich Vereinsrekord. Dieser könnte nun eingestellt werden.

  • Neapel spielte in der laufenden EL-Saison schon sieben Mal zu Null, das ist Höchstwert. Mit der nächsten weißen Weste stellt die SSC den EL-Rekord von Fenerbahce ein (8 Zu-Null-Spiele 2012/13). 

Wissenswertes zum Spiel:

  • Marathon-Teams: Für Neapel wird die Partie das 50. Pflichtspiel der laufenden Saison sein, für Wolfsburg das 45. – beides Höchstwert für ein Team aus der jeweils heimischen Liga.

  • Sollte der VfL tatsächlich weiterkommen, wäre er der erster deutscher EL-Halbfinalist seit fünf Jahren. Erstmals seit dem HSV 2009/10 zieht ein deutsches Team ins Halbfinale der Europa League ein. Hamburg schied damals gegen Fulham aus (0-0 H, 1-2 A).
  • Torschussfestival? Wolfsburg gab in der Europa League satte 197 Torschüsse ab – Höchstwert. Auf Platz 2 folgt der Gegner aus Neapel mit 192 Torschüssen.

  • Gonzalo Higuain und Marek Hamsik – die im Hinspiel je 2 Torbeteiligungen erzielen konnten – waren an 57% der EL-Treffer der SSC beteiligt (13 von 23).
  • In K.-o.-Duellen ist die Bilanz Neapels gegen deutsche Vereine ausgeglichen: dreimal setzten sich die Azzurri durch, dreimal schieden sie aus, u.a. in den letzten beiden Fällen (1994/95 gegen Eintracht Frankfurt 0-1 A und 0-1 H sowie 1989/90 gegen Werder Bremen 2-3 H, 1-5 A – jeweils im UEFA-Pokal-Achtelfinale).

Fußball-Wunder: Diese Teams haben es Wolfsburg vorgemacht

  • UEFA-Pokal 1985/86: Bayer 05 Uerdingen verliert im Viertelfinale des Europapokals der Pokalsieger das Hinspiel zuhause mit 0:2 gegen Dynamo Dresden. Im Rückspiel liegen die Krefelder zur Pause mit 1:3 zurück und siegen am Ende noch mit 7:3. Diese sagenhafte Aufholjagd gilt in Deutschland als "Mutter aller Fußball-Wunder".

  • Champions League 1993/94: Werder Bremen besiegt in der Gruppenphase den RSC Anderlecht nach einem 0:3-Rückstand im Weser-Stadion noch mit 5:3. Die Tore der Bremer fallen erst ab der 66. Minute als Wynton Rufer mit seinem Tor zur Aufholjagd blast. Die weiteren Treffer für den Bremer erzielen Rune Bratseth, Bernd Hobsch, Marco Bode und wiederum der Neuseeländer Rufer.

  • Champions League 2011/12: Der SCC Neapel wiegt sich nach einem 3:1-Heimspiel-Erfolg gegen den FC Chelsea schon im Viertelfinale. Doch die Londoner gewinnen an der heimischen Stamford Bridge mit 4:1 und werfen die Italiener noch aus dem Wettbewerb.

  • Champions League 2003/04: Im Viertelfinale verliert Deportivo La Coruna beim AC Milan mit 1:4. Doch im Rückspiel drehen die Spanier den Rückstand noch um und siegen sensationell mit 4:0!

Zusammengestellt von Alexander Barklage