Hannover - Schlechte Nachrichten für Mario Eggimann, Coach Mirko Slomka und Hannover 96: Der Innenverteidiger leidet seit der WM in Südafrika unter schmerzhaften Rücken- und Hüftproblemen.

Das betreuende Ärzteteam hat Eggimann geraten, sich bei zwei Hüftexperten vorzustellen, die den Erstverdacht auf ein sogenanntes Impingement-Syndrom verifizieren sollen.

"Das ist sehr traurig"

Sollte sich die Vermutung bestätigen, ist eine Operation und damit ein längerer Ausfall Eggimanns nicht ausgeschlossen.

"Das ist sehr traurig für Mario und unser gesamtes Team. Nichtsdestotrotz ist eine solche OP am Anfang der Saison für alle Beteiligten besser, da eine gute Chance besteht, dass Mario im Laufe der Saison ins Team zurückkehrt und wir wieder auf ihn zurückgreifen können", kommentierte Mirko Slomka diese bedauerliche Entwicklung.

Norwegischer Nationalspieler kommt

Unterdessen gab Hannover 96 bekannt, dass ein weiterer Stürmer verpflichtet wird: Mohammed Abdellaoue kam am Dienstag nach Hannover, um sich sportärztlichen Untersuchungen zu unterziehen und endgültig einen Vertrag zu fixieren.

Sein bisheriger norwegischer Club Vålerenga IF und Hannover 96 haben sich über die Transfermodalitäten geeinigt. In 67 Spielen für den norwegischen Verein hat der 24-Jährige 30 Tore erzielt. Seit 2008 ist Abdellaoue auch norwegischer Nationalstürmer.