Erst gegen Ende der Woche kristallierte sich ein Sieger bei der Wahl zum "Tor des 14. Spieltags" heraus. Waren die meiste Zeit drei Spieler nahezu gleich auf, konnte sich mit einem Schlussspurt Wolfsburgs Stürmer Edin Dzeko den Titel sichern.

Der 23-Jährige, der mit Bosnien-Herzegowina in den Play-Off-Spielen zur WM 2010 an Portugal scheiterte, errang 29 Prozent der Fan-Stimmen für sich und wurde somit von den bundesliga.de-Usern zum Torschützen der Woche bestimmt.

Dzeko bereitet seinen Treffer selbst vor

Bei seinem Führungstreffer im Spitzenspiel gegen Werder Bremen am vergangenen Samstag ließ er die komplette "grün-weiße" Abwehrreihe stehen und schoss den Ball aus spitzem Winkel, für Werder-Torhüter Tim Wiese unerreichbar, ins lange obere Eck. Dzeko selbst eroberte sich zuvor auf der rechten Seite den Ball und drang in den Strafraum ein, wo er anschließend die Bremer Naldo und Sebastian Boenisch schwindlig spielte und vor dem herangrätschenden Per Mertesacker abzog.

Nach seinem Treffer zum 1:0 in der 42. Minute markierte er in der 84. Minute auch noch das 2:1. Dzekos hervorragende Leistung reichte den "Wölfen", aber dennoch nicht einen "Dreier" aus Bremen zu entführen, denn in der Nachspielzeit schlug Mertesacker zu.

Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz 2

Den 2. Rang erkämpft sich der Dortmunder Jakub Blaszczykowski, 23 Prozent der Nutzer votierten für ihn. Der Pole schob den Ball nach einem schönen Anspiel von Welttorjäger Lucas Barrios überlegt am Hoffenheimer Keeper Timo Hildebrand vorbei ins Tor. Der Treffer zum 1:0 fiel nach einer Balleroberung von Nuri Sahin bereits in der zweiten Spielminute. Auch am Ende behielten die Borussen in der Partie im Kraichgau mit 2:1 die Oberhand.

Von Blaszczykowski knapp geschlagen sichert sich Frankfurts eisenharter Abräumer Maik Franz mit 21 Prozent den 3. Platz. Der gelernte Abwehrmann erzielte mit seinem Treffer gegen die Hertha bereits seinen dritten Saisontreffer - persönlicher Rekord! So viele Tore gelangen ihm in einer Saison noch nie. Nachdem Patrick Ochs das Leder von rechts scharf in den Strafraum hereinbrachte, schob Franz den Ball aus kurzer Distanz am Berliner Keeper Jaroslav Drobny vorbei ins Netz.

Derdiyok und Mertesacker komplettieren das Feld

In der Bundesliga absolute Spitze und immer noch ungeschlagen, muss sich der Leverkusener Eren Derdiyok bei der Wahl zum "Tor des 14. Spieltags" mit Rang 4 zufrieden geben. Der Schweizer überzeugte mit seinem Treffer 17 Prozent der User und verpasst damit knapp das Treppchen. Die Vorarbeit für das 2:0 der "Werkself" gegen den VfB Stuttgart lieferte der in Gala-Form auftretende Toni Kroos. Seine punktgenaue Flanke aus dem Halbfeld fand den Kopf von Derdiyok, der zwei Stuttgarter hinter sich ließ und das Leder unbedrängt ins obere rechte Eck köpfte.

Zehn Prozent und Platz 5 vereint der Bremer Abwehrrecke Per Mertesacker auf sich. Sein schon beim Tor von Dzeko angesprochener Treffer in der Nachspielzeit rettete den Werderanern gegen den Deutschen Meister aus Wolfsburg einen Punkt und sicherte die Weiterführung der Serie von aktuell 22 ungeschlagenen Bremer Spielen in Folge. Nach einem Eckstoß von Mesut Özil stieg der Abwehrspieler am höchsten und drückte den Ball aus fünf Metern ins Netz.