"Als Jugendlicher habe ich immer davon geträumt, in der Bundesliga zu spielen. Ich habe immer alles dafür gegeben. Jetzt möchte ich beim VfL auch Stammspieler werden. Und dafür werde ich hart trainieren."

Diese Worte stammen aus dem Mund von Wolfsburgs Torjäger Edin Dzeko gut zwei Monate nach seiner Verpflichtung vom tschechischen Club FK Teplice im September 2007.

Tore wie am Fließband

Gesagt, getan: Nur rund eineinhalb Jahre später ist er der Mann der Stunde beim VfL Wolfsburg: Der 22-jährige Stürmer ist der Erfolgsgarant im Wolfsburger Spiel und natürlich nicht mehr aus der Startelf wegzudenken.

Der Bosnier führte die "Wölfe" am vergangenen Spieltag in der Partie gegen Hertha BSC quasi im Alleingang zum 2:1-Sieg - Dzeko markierte beide Treffer.

"Ich fühle mich so fit wie nie zuvor"

Der 1,92 Meter große Schlaks bejubelte damit bereits seine Tore Nummer 9 und 10. "Die Tore geben mir viel Selbstvertrauen. Ich fühle mich so fit wie nie zuvor", sagte Dzeko nach der Partie gegen die Berliner.

Schon im Heimspiel am 19. Spieltag gegen den VfL Bochum sorgte Dzeko mit seinen beiden Toren für die Entscheidung. Auch im Spiel bei Eintracht Frankfurt brachte er die "Wölfe" mit 1:0 in Führung. Am Ende gewann der VfL mit 2:0.

Dzeko und Gomez top

Dzeko trifft derzeit wie er will. Der Torjäger erzielte an den vergangenen drei Spieltagen - und das jeweils ohne seinen etatmäßigen Sturmpartner Grafite - fünf Treffer. Das schaffte in diesem Zeitraum ligaweit sonst nur Stuttgarts Mario Gomez (ebenfalls fünf Tore).

Mit seinen zehn Saisontoren hat der Bosnier nach 21 Spieltagen seine Torausbeute aus der gesamten Vorsaison (acht Tore) schon um zwei Treffer überboten und liegt auf Rang 9 der Torschützenliste.

Mehr Effizienz

Zudem hat er die Anzahl seiner Scorerpunkte aus der Saison 2007/08 (acht Tore und sechs Assists) aktuell schon eingestellt - 14 (zehn Tore, vier Assists).

Auch in punkto Effizienz hat der 22-Jährige im Vergleich zur Vorsaison deutlich zugelegt. In der vergangenen Spielzeit benötigte Dzeko im Schnitt 225 Minuten für einen Treffer, aktuell liegt er bei nur 146 Minuten.

Mehr Zug zum Tor

Diese Steigerung spiegelt sich auch in seiner Chancenverwertung (15,9 Prozent aktuell, 13,6 Prozent in 07/08) und seiner Schussgenauigkeit (42,9 Prozent aktuell, 40,7 Prozent in 07/08) wider.

Last but not least präsentiert sich der bosnische Nationalspieler zielstrebig wie nie zuvor. Im Schnitt gibt er in der aktuellen Runde alle 21 Minuten einen Torschuss ab, während er in seiner ersten Bundesliga-Saison dafür noch 28 Minuten benötigte.

Was ist noch möglich?

Auch dank der starken Vorstellungen Dzekos klettert der VfL derzeit in der Tabelle immer weiter nach oben. Aktuell belegt die Mannschaft von Trainer Felix Magath den 6. Platz - punktgleich mit den fünftplatzierten Leverkusenern. Das gesetzte Saisonziel, die Qualifikation für den UEFA-Pokal, ist in greifbarer Nähe.

Doch es ist noch deutlich mehr drin: Nur noch sechs Punkte beträgt der Abstand auf den aktuellen Tabellenführer aus Hamburg. Und beim HSV ist der derzeit äußerst "bissige" Dzeko mit seinen "Wölfen" am kommenden Sonntag zu Gast. Ob der Titel in den Träumen des Stürmers auch vorkam, ist nicht bekannt...

Sven Becker