Am Dienstag fällt offiziell der Startschuss zur neuen Europapokal-Saison.

Insgesamt acht Vereine vertreten die Bundesliga in UEFA-Pokal und Champions League. Bayern München und Werder Bremen halten die deutschen Fahnen in der "Königsklasse" hoch. Für beide Clubs geht es zunächst gegen den vermeintlich schwächsten Gruppengegner.

Auf Schalkes Spuren

Durch die Qualifikation des VfB Stuttgart und Hertha BSC Berlin über den UI-Cup greifen gleich sechs Teams nach dem ersten deutschen UEFA-Cup-Triumph seit dem FC Schalke 04 im Jahr 1997.

Aber auch die ersten Gegner der Bundesligisten auf dem Weg zu internationalen Titeln lehnen sich nicht zurück. bundesliga.de macht den Formcheck:


Dienstag, 18 Uhr: Hertha BSC - St. Patrick's Athletic

St. Patrick's Athletic war am Wochenende nicht im Einsatz. In seinem bislang letzten Spiel am 8. September mussten die Iren eine 0:3-Niederlage gegen Tabellenführer Bohemians Dublin. In der heimischen Eircom League rangiert Herthas Gegner nach 25. Spieltagen auf Platz zwei hinter dem letzten Gegner aus der Hauptstadt.

Stephen Paisley und John Murphy konnten nicht die Reise nach Berlin antreten. Bei dem angeschlagenen Trio Dave Rogers, Keith Fahey und Mark Quigley hofft Trainer John McDonnell noch auf einen Einsatz.


Dienstag, 18 Uhr: APOEL Nikosia - FC Schalke 04

Am 2. Spieltag der zypriotischen Meisterschaft endete die Partie von APOEL Nikosia gegen Ethnikos Achnas mit 1:1. Den Führungstreffer für die Mannschaft von Ivan Jovanovic erzielte Mittelfeldspieler Konstantinos Charalambidis.

Derzeit ist der amtierende Pokalsieger Nikosia Zweiter und hat natürlich kurz nach Saisonstart noch alle Chancen auf den 20. nationalen Titel.


Dienstag, 20:45 Uhr: Werder Bremen - Famagusta

Auch Bremen hat es zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase mit einem Club aus Zypern zu tun. Tabellenführer Anorthosis Famagusta holte sich am Wochenende mit 1:0-Erfolg bei Doxa Katokopias Selbstvertrauen für das Duell an der Weser. Den Siegtreffer erzielte Lukasz Sosin.

Im Kader des amtierenden Meisters stehen für das Gastspiel in Bremen mit Traianos Dellas ein Europameister von 2004 und Jeffrey Leiwakabessy ein ehemaliger Bundesligaspieler. Gegen Werder holten Leiwakabessy und Alemannia Aachen zumindest im Hinspiel einen Punkt. Das würde wohl auch Famagusta reichen...


Mittwoch, 20:45 Uhr: Steaua Bukarest - FC Bayern München

Steaua Bukarest hat sich für das Duell der jeweiligen Rekordmeister ihrer Länder warmgeschossen. Die Mannschaft von Trainer Marius Lacatus gewann am Samstagabend 4:1 beim FC Farul Constanta und kletterte nach sieben Spielen in der ersten rumänischen Liga auf Rang zwei.

Ein Doppelschlag mit Toren des Portugiesen Antonio Semedo und von Bogdan Stancu (30./32.) brachte Steaua auf die Siegerstraße. In einer turbulenten Schlussphase trafen Pantelis Kapetanos (89.) und Janos Szekeli (90.), ehe Dragan Gosici für Farul verkürzte. Die Gastgeber hatten nach der Roten Karte gegen Cosmin Bacila (35.) am Ende nur noch zehn Mann auf dem Platz.


Donnerstag, 17 Uhr: Cherno More Varna - VfB Stuttgart

Bereits am Freitag verlor Stuttgarts bulgarischer Kontrahent die Generalprobe mit 0:3 bei Levski Sofia. Nach fünf Spieltagen in der "A"-Liga läuft es noch nicht rund. Mit sieben Zählern steht Cherno im Mittelfeld der Tabelle (Platz 8).


Donnerstag, 19 Uhr: Hamburger SV - Unirea Urziceni

Unirea Urziceni traf am Samstagabend auf den Erstrunden-Gegner des VfL Wolfsburg, Rapid Bukarest. Dank der beiden Torschützen Marius Ioan Bilasco und Iulian Catalin Apostol untermauerte Unirea mit 2:1 seine Spitzenposition in der Divizia Nationala A.

Der 95-malige rumänische Nationalspieler Dan Petrescu hatte das Team erst nach dem Erstligaaufstieg im Sommer 2006 übernommen.


Donnerstag, 19 Uhr: VfL Wolfsburg - Rapid Bukarest

Auch wenn Urziceni sich in bestechender Form befindet, so hatte Rapid diese Heimpleite mit Sicherheit nicht eingeplant.

Den zwischenzeitlichen Ausgleich in der Partie gegen Unirea erzielte Rapids Carlos Cesinha. Nach bislang sieben Partien (vier Siege, drei Niederlagen steht der Hauptstadtclub auf Platz fünf der Tabelle.


Donnerstag, 20:45 Uhr: Borussia Dortmund - Udinese Calcio

Udinese Calcio hat am 2. Spieltag den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen US Palermo verlor Udinese aber nicht gegegen irgendeinen Gegner.

Der Dortmunder Rivale verlor beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Das Goldene Tor für die "Alte Dame" schoss Amauri in der 67. Minute.