Lewis Holtby ist gegen Borussia Dortmund einer der besten HSV-Spieler und belohnt sich für seine überzeugende Leistung mit dem Tor zum 2:0 - © gettyimages / Franklin
Lewis Holtby ist gegen Borussia Dortmund einer der besten HSV-Spieler und belohnt sich für seine überzeugende Leistung mit dem Tor zum 2:0 - © gettyimages / Franklin
Bundesliga

Holtby: "Dürfen jetzt nicht Larifari machen"

Hamburg - Er lief sich die Seele aus dem Leib und wurde mit Standing Ovations in der 82. Minute entkräftet ausgewechselt. Lewis Holtby war nicht nur Torschütze zum 2:0 beim 3:1 des Hamburger SV über Borussia Dortmund, sondern zusammen mit Keeper Rene Adler bester Mann bei den Rothosen.

"Jemand da oben hat an mich geglaubt"

Im Interview sprach Holtby über seine Leistung, die Taktik von Bruno Labbadia und das anstehende Derby gegen den SV Werder Bremen.

Frage: Herr Holtby, Glückwunsch zum Sieg. Wie ist dieser Erfolg gegen ansonsten sehr starke Dortmunder zu erklären?

Lewis Holtby: Wir waren einfach mal sehr effizient. Nicht so leichtsinnig, wie in den vergangenen Spielen. Wir haben als Team sehr kompakt verteidigt und mit einer guten Mannschaftsleistung haben wir das Spiel gewonnen. Es ist schon zu erwähnen, dass wir drei Tore gegen den BVB gemacht haben. Gegen eine starke Mannschaft, die vielleicht nicht den besten Tag erwischte.