Werder Bremen gegen Bayern München heißt es In der Vorrunde des Premiere-Ligapokals 2007. bundesliga.de liefert alle Daten zur Partie.

  • Werder war auch in der vergangenen Saison die Torfabrik der Liga (76 Tore). Zudem waren die Bremer das Team mit der besten Chancenverwertung und der höchsten Schussgenauigkeit.

  • Werder erzielte die meisten Treffer nach Freistoßsituationen, nämlich 13. Die Bayern kamen gerade einmal auf gut die Hälfte davon und zwar sieben.

  • Das Schaaf-Team erzielte 17 Treffer durch Einwechselspieler, das bedeutet Ligahöchstwert 2006/07. Bei den Bayern dagegen traf nur ein Einwechselspieler: Claudio Pizarro am letzten Spieltag mit einem Tor gegen den 1. FSV Mainz 05.

  • Werder erzielte 23 Treffer in der Schlussviertelstunde. Das sind mit Abstand die meisten aller Teams in diesem Abschnitt. Der deutsche Rekordmeister hingegen erzielte nur fünf Tore nach der 75. Minute - kein Team weniger.

  • Die Hanseaten waren 2006/07 in den ersten 15 Minuten eines Spiels anfällig. Sie kassierten acht Gegentore, kein Team mehr.

  • Bremen und Bayern waren die einzigen Teams der Vorsaison, bei denen kein Spieler vom Platz gestellt wurde.

  • Werders Mittelfeldstratege Diego wurde in der vergangenen Spielzeit am häufigsten gefoult (171 Mal).

  • Werder war in der abgelaufenen Saison das zweikampfstärkste Team der Bundesliga. Die Bremer gewannen 52,9 Prozent der Duelle am Ball.

  • Die Norddeutschen erzielten drei Tore nach Ecken - nur drei Vereine gelangen weniger. Die Münchner trafen doppelt so oft im Anschluss an einen Eckball und zwar sechs Mal.

  • Die Bayern kassierten in der Rückrunde neun Gegentore nach Flanken, das ist Höchstwert in der Bundesliga.

  • Bayern und Bremen spielten 06/07 die genauesten Pässe: Beim FCB kamen 80,3 Prozent, bei Werder 79,8 Prozent der Zuspiele bei einem Mitspieler an.

  • Nur Borussia Dortmund kassierte in der vergangenen Saison mehr Gegentore durch Elfmeter (sechs) als Werder Bremen (vier).

  • Bayern traf in der abgelaufenen Spielzeit sechs Mal per Kopf - nur drei Mannschaften seltener. Bremen erzielte doppelt so viele Kopfballtore.

  • Gute Moral: 13 Mal mussten die Münchner das erste Tor eines Spiels hinnehmen, vier Begegnungen konnten sie noch gewinnen (kein Team häufiger).