Sie sind das Herzstück jeder Mannschaft, ohne sie geht nichts nach vorne, die Stürmer sind auf ihre Vorlagen angewiesen, die Abwehr auf ihre Unterstützung. Die Rede ist von den Mittelfeldspielern.

Sie kurbeln das Spiel an, gewinnen die wichtigen Zweikämpfe, bevor der Gegner überhaupt in die Nähe des eigenen Strafraums kommt, sie sorgen für die außergewöhnlichen Momente, ihre Unberechenbarkeit macht oft den Unterschied aus, wenn das Spiel auf des Messers Schneide steht, im besten Fall sind sie Vorbereiter und Vollstrecker zugleich.

bundesliga.de präsentiert die Kandidaten der bisherigen Saison-Top Ten im Mittelfeld:

Platz 1: Diego (Werder Bremen)

  • Mit neun Saisontreffern ist er der torgefährlichste Mittelfeldspieler der Bundesliga.
  • Vier Mal traf der Brasilianer per direkt geschossenem Freistoß - Ligahöchstwert!
  • 80 Mal wurde Diego unfair gestoppt - und damit am zweithäufigsten ligaweit!

Platz 2: Franck Ribery (FC Bayern München)

  • Kein Bundesliga-Spieler ist umgerechnet auf 90 Minuten so oft am Ball wie Ribery (99 Mal).
  • Der Franzose geht ligaweit am zweithäufigsten ins Dribbling (etwa alle dreizehneinhalb Minuten).
  • Nur fünf Spieler im Oberhaus gaben mehr Torschussvorlagen als der Münchner (52).

Platz 3: Carlos Eduardo (1899 Hoffenheim)

  • Beim spielstarken Aufsteiger startete er die meisten Dribblings (63) und tätigte die genauesten Abspiele (82 Prozent zum eigenen Mann).
  • Sein Zweikampfverhalten überzeugt: Von seinen 253 Duellen am Ball gewann er 55 Prozent.

Platz 4: Zvjezdan Misimovic (VfL Wolfsburg)

  • Der Bosnier ist der Top-Vorlagengeber der Liga (zwölf Assists).
  • Unter den Mittelfeldspielern im Oberhaus ist er der Top-Scorer (17 Torbeteiligungen).
  • Misimovic führte ligaweit mit Abstand die meisten Eckbälle aus (136).

Platz 5: Cicero (Hertha BSC)

  • Der Berliner erzielte sechs Tore und erzielte damit die drittmeisten eines Mittelfeldspielers im Oberhaus.
  • Cicero legte weiterhin vier Treffer des Spitzenreiters auf und brachte gute 82 PRozent seiner Pässe zum Mitspieler.

Platz 6: Marko Marin (Borussia Mönchengladbach)

  • Er servierte ligaweit die meisten Flanken aus dem Spiel heraus (143).
  • Der Gladbacher startete von allen Akteuren im Oberhaus die meisten Dribblings (139).
  • Nur zwei BL-Spieler bereiteten mehr Tore vor als Marin (acht).

Platz 7: Ze Roberto (FC Bayern München)

  • Ze Roberto erzielte vier Tore und brachte 62,5 Prozent seiner nicht geblockten Schüsse auf das Tor - Bestwert unter dem Mittelfeldspielern.
  • Der Brasilianer legte sechs Bayern-Tore auf - nur Schweinsteiger hat mehr Assists (sieben) beim FCB.
  • Seine Stärken sind die hohe Passgenauigkeit (85 Prozent) und sein Zweikampfverhalten (61 Prozent gewonnen).

    Platz 8: Sejad Salihovic (1899 Hoffenheim)

    • Salihovic legte sechs Tore des Aufsteigers vor - kein Mannschaftskamerad mehr.
    • Der Bosnier ist der Mittelfeldspieler mit den meisten Torschussbeteiligungen (122) - obwohl er in vier Partien fehlte.

    Platz 9: Tamas Hajnal (Borussia Dortmund)

    • Tamas Hajnal gab ligaweit die meisten Torschussvorlagen (71).
    • Nur Hannovers Arnold Bruggink bereitete mehr Tore per Standardsituation vor als der Dortmunder (vier).
    • Hajnal ist der Mittelfeldspieler mit dem viertmeisten Torschussbeteiligungen (108).

    Platz 10: Renato Augusto (Bayer 04 Leverkusen)

    • Mit sechs Assists ist er gemeinsam mit Barnetta Leverkusens Top-Vorbereiter.
    • Ligaweit bestritt der Brasilianer die meisten Dribblings (88), von denen starke 54,6 Pozent erfolgreich waren.
    • Renato Augusto stand in allen 25 Partien in der Startelf.