Fürth - Nach insgesamt 17 Jahren beendet Günther Reichold zum Saisonende seine Arbeit bei der SpVgg Greuther Fürth. Reichold absolvierte 173 Pflichtspiele als Torhüter und war wichtiger Bestandteil für den Aufstieg in die 2. Bundesliga und für die Stabilisierung des Vereins im Profifußball.

Nach seiner aktiven und ungewöhnlichen Laufbahn als Torhüter, die ihren Anfang in der Kreisklasse nahm und sich bis zum Stammtorhüter in der 2. Bundesliga entwickelte, begann für Günther Reichold die Laufbahn als Torwarttrainer. Dieses Amt begleitete er über 13 Jahre und bei 361 Ligaspielen als verantwortlicher Torwarttrainer. Von der Öffentlichkeit eher unbemerkt bestand ein wesentlicher Teil seiner Arbeit auch in der Erstellung und Auswertung der Videoanalysen. Der Zeitbedarf für diese wichtige Aufgabe hat in den letzten Jahren so zugenommen, dass die Arbeitstage sehr lang wurden.

Zimmermann und Varga kehren zu ihren Vereinen zurück



Die SpVgg Greuther Fürth plant über den Sommer hinaus nicht mit den beiden Leihspielern Matthias Zimmermann (20) und Joszef Varga (24). Beide kamen im Winter und wurden für ein halbes Jahr von ihren jeweiligen Vereinen ausgeliehen. Rouven Schröder erklärt: "Wir haben uns dafür entschieden, eine Weiterbeschäftigung bei beiden Spielern nicht zu verfolgen. Wir möchten uns aber ganz herzlich bei Matthias und Joszef für ihren Einsatz bedanken. Beiden wünschen wir für die Zukunft alles Gute!"

Gießelmann kommt zum "Kleeblatt"



Die SpVgg Greuther Fürth kann den dritten Neuzugang für die kommende Saison vermelden. Das "Kleeblatt" verstärkt sich im Sommer mit Niko Gießelmann (21). Der linke Außenverteidiger wechselt ablösefrei von Hannover 96 zur SpVgg und unterschreibt in Fürth einen Vertrag über drei Jahre. Für die zweite Mannschaft der Niedersachsen lief Gießelmann in der laufenden Saison in der Regionalliga Nord in 29 Spielen auf und erzielte neun Tore. Fürths Sportlicher Leiter Rouven Schröder: "Niko ist ein schneller, offensiver Außenverteidiger versehen mit einer guten Technik, der auch im linken Mittelfeld spielen kann. Bei uns möchte Niko den nächsten Schritt machen und wir wollen ihm dabei helfen."

Niko Gießelmann ergänzt: "Ich freue mich zum 'Kleeblatt' zu kommen und bin froh, dass man mir hier die Chance gibt. Diese möchte ich nutzen."