Am 33. Spieltag schoss er den FC Bayern quasi im Alleingang zur fast feststehenden Deutschen Meisterschaft. Grund genug für die User von bundesliga.de, Thomas Müller zum Spieler des Spieltages zu wählen.

Gleich drei Mal traf der 20-Jährige beim 3:1 gegen den VfL Bochum. Es war sein erster "Dreierpack" in der Bundesliga. In seiner ersten Spielzeit als Profi erzielte er insgesamt drei Pflichtspieltore mehr als sein Namensvetter Gerd in dessen erster Profisaison. Thomas Müller bekam 58 Prozent aller Stimmen der bundesliga.de-User und gewann damit souverän die Wahl.

Petric wird Dritter

Auf dem 2. Rang folgt Mesut Özil von Werder Bremen. Beim 2:0-Sieg gegen seinen ehemaligen Club FC Schalke 04 erzielte Özil das 1:0 selbst und bereitete das 2:0 vor. Mit 13 Assists ist er der Topvorlagengeber der Bundesliga. 17,3 Prozent der Stimmen gingen an ihn.

Mladen Petric vom Hamburger SV erreichte den 3. Platz. Beim 4:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg traf der Kroate zwei Mal. Er erhielt 9,5 Prozent aller Stimmen.

Knapp ging es auf den folgenden Rängen zu: Ciprian Marica vom VfB Stuttgart (5,4 Prozent, Rang 4), Arnold Bruggink von Hannover 96 mit 5,3 Prozent der Stimmen auf dem 5. Platz sowie Mohamadou Idrissou vom SC Freiburg mit 4,5 Prozent der Stimmen und Rang 6 komplettieren die Runde.

Wichtige Torevon Idrissou

Ciprian Marica hatte beim 2:2 gegen den 1. FSV Mainz 05 seinen zweiten "Doppelpack" in der Bundesliga erzielt und so seinem Team nach 0:2-Rückstand noch einen Punkt gerettet. Arnold Bruggink gewann beim 6:1-Kantersieg gegen Borussia Mönchengladbach 80 Prozent aller Zweikämpfe am Ball und gab acht Torschussvorlagen. Mohamadou Idrissou erzielte seinen zweiten "Doppelpack" in dieser Saison und trug somit zum Klassenerhalt der Breisgauer bei.