München - Im Alter von 20 Jahren sein Debüt in der Bundesliga zu feiern ist das eine, in diesem Spiel sein Team mit einem Dreierpack zum Sieg zu schießen, das andere. Branimir Hrgota hat dieses Kunststück am 33. Spieltag in der Partie seiner Mönchengladbacher Borussia beim FSV Mainz 05 vollbracht und wurde von den bundesliga.de-Usern zum "Spieler des 33. Spieltags" gewählt.

Insgesamt 29,92 Prozent aller Stimmen fielen auf den schwedisch-kroatische Stürmer. "Ich gratuliere dem Scout, der diesen Spieler entdeckt hat", sagte Trainer Lucien Favre nach der tollen Leistung seines Angreifers.

Auf Platz 2 landete Vedad Ibisevic vom VfB Stuttgart. Der Bosnier erzielte beim 2:1 seiner Mannschaft auf Schalke beide Treffer und hatte so maßgeblichen Anteil am Sieg der Schwaben. 25,15 Prozent stimmten für den VfB-Torjäger.

Baumann, der Elfmeterkiller



Mit 22,44 Prozent der Stimmen landete Freiburgs Torwart Oliver Baumann auf dem 3. Platz. Im Spiel bei der SpVgg Greuther Fürth parierte der Keeper in der Nachspielzeit einen Elfmeter und hielt so den 2:1-Sieg für den SC fest.

Ivan Perisic stand in der Gunst von 11,79 Prozent aller User ganz oben und sicherte sich so Platz 4. Im Spiel gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber Borussia Dortmund, erzielte der Wolfsburger beim turbulenten 3:3-Unentschieden zwei Tore.

Mak und Hegeler abgeschlagen



Platz 5 geht mit 6,18 Prozent in dieser Woche an den Nürnberger Robert Mak. Der Slowake erzielte im 18. Saisonspiel sein erstes Tor und holte zudem den Freistoß heraus, den Marvin Plattenhardt zum 2:1-Siegtreffer verwandelte.

Immerhin noch 4,52 Prozent aller bundesliga.de-User gaben ihre Stimme für Leverkusens Jens Hegeler ab und wählten ihn so auf Platz 6. Der gebürtige Kölner stand gegen Hannover zum ersten Mal im Jahr 2013 in der Startelf und markierte dabei seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga.