Nach zuletzt nicht gerade "königlichen" Darbietungen in der Bundesliga umweht Schalke 04 in diesen Tagen ein Hauch von Champions League.

Wenn der neureiche englische Traditionsclub Manchester City am Donnerstag (ab 18:45 Uhr im Live-Ticker) in der Gruppenphase des UEFA-Cups in der Schalker Arena aufläuft, fühlen sich die "Königsblauen" an bessere Zeiten erinnert.

City: Nicht kleckern, sondern klotzen

"Das wird ein schöner Kracher mit zwei Vereinen, die Champions-League-Niveau haben", sagte Nationalspieler Heiko Westermann vor dem Duell mit dem zweimaligen englischen Meister. Und Jermaine Jones erinnerte an die Erfolge in der "Königsklasse" in der vergangenen Saison: "Wir haben schon in der Champions League gezeigt, dass wir gegen die Großen mithalten können."

Groß ist der prominente Gegner bislang nur im Ankündigen. "Wir wollen der größte Club der Welt werden", tönte Scheich Sulaiman Al-Fahim aus Abu Dhabi, der City für 185 Millionen Euro übernahm, als erstes den brasilianischen Jungstar Robinho für 42 Millionen verpflichtete und im Winter mindestens 120 Millionen für weitere Stars ausgeben will.

Drei Punkte zum Weiterkommen

Vom 11. Tabellenplatz des Europapokalsiegers der Pokalsieger von 1970 lässt sich auf Schalke niemand täuschen. "Das ist eine Mannschaft mit sehr hoher individueller Qualität", sagte Trainer Fred Rutten und nannte neben Robinho vor allem den englischen Nationalspieler Shaun Wright-Phillips und den irischen Jungstar Stephen Ireland.

Mit einem Sieg gegen City könnten die in der Bundesliga bislang hinter den Erwartungen zurückgebliebenen Schalker in ihrem 110. Europapokalspiel den Einzug in die K.o.-Runde bereits perfekt machen. "Mit sieben Punkten hätten wir gute Chancen auf den Gruppensieg, das ist unser Ziel, und das wäre ein Ausrufezeichen", sagte Westermann.

Verletzungssorgen bei den Gästen

Schalke-Trainer Rutten muss zwar voruassichtlich auf Albert Streit (Kniebeschwerden) und Mladen Krstajic (Mandelentzündung) verzichten, hat aber alle Stammkräfte zur Verfügung.

Seinen Kollegen Mark Hughes plagen indes Verletzungssorgen. So fehlt beispielsweise Robinho. Der brasilianische Nationalspieler verletzte sich am vergangenen Wochenende beim 3:0 gegen Arsenal am Sprunggelenk und blieb in Manchester. Ähnliches gilt für Pablo Zabaleta und Gelson Fernandes. Der Abwehrspieler aus Argentinien fällt wegen einer Oberschenkelzerrung aus, der Mittelfeldmann aus der Schweiz muss wegen eines Muskelfaserrisses passen.

Der vierte Ausfall ist Elano. Der Brasilianer wurde am vergangenen Wochenende Vater. Weil es eine schwere Geburt gab, bat er Mark Hughes darum, bei seiner Frau bleiben zu dürfen. Der Trainer stimmte dem zu.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Schalke: Neuer - Rafinha, Westermann, Bordon, Pander - Jones, Engelaar - Rakitic - Farfan, Kuranyi, Altintop

Manchester: Hart - Onuoha, Richards, Dunne, Garrido - Wright-Phillips, Ireland, Kompany - Vassell - Sturridge, Benjani

Schiedsrichter: Alexandru Tudor (Rumänien)