Daniel Schwaab vom Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen wurde vom DFB-Sportgericht im Einzelrichter-Verfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen rohen Spiels gegen einen Frankfurter Spieler mit einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen der Lizenzligen belegt.

Schwaab hatte in der 49. Minute des Bundesliga-Spiels bei Eintracht Frankfurt Ümit Korkmaz mit einer Grätsche von hinten zu Fall gebracht.

Gegen dieses offizielle Urteil hat Bayer 04 allerdings Einspruch erhoben. Das bisher untadelige Verhalten von Daniel Schwaab in seiner gesamten Karriere müsse mehr berücksichtigt werden, so die Begründung des Vereins. Wann das Sportgericht über den Einspruch verhandelt, ist noch offen.