Am Dienstag und Mittwoch herrscht für drei Bundesligisten mal wieder Champions-League-Atmosphäre. Der FC Bayern München und der VfB Stuttgart haben am 13. Spieltag der Bundesliga immerhin noch unentschieden gespielt, der VfL Wolfsburg musste gegen Nürnberg sogar eine Niederlage hinnehmen. Aber wie sind eigentlich die Gegner der deutschen Teams in Form?

Ziemlich gut, denn alle drei gegnerischen Mannschaften haben vor dem 5. Gruppenspieltag Siege eingefahren.

Haifa und die Rangers auf Titelkurs

Dabei avancierte ZSKA Moskau, Gegner des Deutschen Meisters aus Wolfsburg am Mittwoch, beim Saisonfinale der russischen Liga gar zum Zünglein an der Waage. Durch den 3:2-Sieg bei Stadtrivale Spartak Moskau war für Rubin Kasan der Weg frei zum zweiten Titelgewinn in Folge.

Maccabi Haifa, am Mittwoch in München zu Gast, ist dagegen selbst auf Titelkurs. Der elfmalige Titelträger bezwang am zehnten Spieltag Ahi Nazareth 4:1 und liegt damit bereits neun Punkte vor dem ärgsten Verfolger Hapoel Tel Aviv. Der Gruppengegner des Hamburger SV in der Europa League siegte seinerseits gegen Hapoel Petah Tikva 7:1.

Auch für die Glasgow Rangers zählt nur die Meisterschaft. Nach dem 3:0 (3:0) gegen den FC Kilmarnock liegt der nächste Gegner des VfB Stuttgart in der schottischen Liga weiter gut im Rennen.