München - Zum vorletzten Heimspiel der Saison empfängt der FC Augsburg am Sonntag den FC Schalke 04 in der SGL arena (ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

"Wir wollen das Spiel gewinnen und einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt machen", sagt FCA-Trainer Jos Luhukay. "Wir haben uns eine gute Ausgangsposition erarbeitet, die wir nun nutzen möchten, um unser großes Ziel vom Klassenerhalt zu verwirklichen", so der Niederländer. Und weiter: "Wir wollen auch gegen die Top-Mannschaft von Schalke unser Spiel durchziehen und gewinnen."

"Müssen wieder über uns hinauswachsen"



Personell steht hinter den Einsätzen von Tobias Werner und Sascha Mölders noch ein Fragezeichen. "Beide konnten nur eingeschränkt trainieren und wir müssen abwarten", so Luhukay, der seiner Mannschaft vertraut.

"Egal, wer auf dem Platz steht, die Mannschaft ist auch am Ende des Spiels in der Lage, Tempo zu gehen. Das ist auch nötig, denn gegen Schalke müssen wir wieder über uns hinauswachsen und über die komplette Spielzeit konzentriert sein."

Schalke mit großem Respekt



Auch für die Gäste geht's um wichtige Punkte. Die Schalker wollen Platz 3 und die damit verbundene direkte Qualifikation für die Champions League verteidigen. Borussia Mönchengladbach sitzt den Schalkern nach 31 Spieltagen mit nur noch einem Zähler Rückstand im Nacken.

S04-Trainer Huub Stevens erwartet ein hartes Stück Arbeit. "Es wird ein sehr schweres Spiel. Augsburg hat seine eigenen Qualitäten, auf die wir uns einstellen müssen", warnt der Niederländer. Auch Kapitän Benedikt Höwedes hat großen Respekt vor dem Aufsteiger. "Einige Mannschaften haben Augsburg in dieser Saison vielleicht unterschätzt. Wir tun das nicht", betont Höwedes. "Der FCA ist enorm heimstark, gerade in den vergangenen Wochen wusste die Mannschaft von Jos Luhukay zu überzeugen." Nichtsdestotrotz sei die Schalker Zielsetzung eindeutig - drei Punkte sollen her.

Nur auf sich selbst konzentrieren



Ein nicht einfaches Unterfangen, so Höwedes. "Augsburg ist sehr präsent als Mannschaft, die um jeden Meter, um jeden Grashalm auf dem Platz kämpft. Beim FCA ist eine Einheit gewachsen", sagt der 24-Jährige. "Da sind wir gefordert. Wir müssen mit mannschaftlicher Geschlossenheit und vor allem unseren spielerischen Mitteln dagegen halten."

Auf die Ergebnisse der Konkurrenz am Samstag will der deutsche Nationalspieler gar nicht viel schauen: "Wir müssen unser Ding durchziehen und versuchen, die letzten drei Spiele zu gewinnen. Schaffen wir das, ist die sichere Champions-League-Qualifikation unter Dach und Fach."



Schiedsrichteransetzungen