Hamburg - Der FC St. Pauli hat nach Lasse Sobiech den zweiten Neuzugang für die kommende Saison klar gemacht. Sebastian Schachten wechselt von Borussia Mönchengladbach ans Millerntor und unterschreibt bei den Norddeutschen einen Vertrag über zwei Jahre. Außerdem kommt Philipp Tschauner von 1860 München.

Schachten freue sich riesig auf die neue Aufgabe beim FC St. Pauli. Neu wird der Trainer für ihn nicht sein, wie er uns berichtet. Denn Andre Schubert kenne er bereits aus Paderborner Zeiten. Mit ihm habe er unter anderem am letzten Spieltag der Aufstiegs-Saison 2009/10 die Feierlichkeiten der "Kiezkicker" hautnah am Millerntor erleben dürfen. "Das war mehr als beeindruckend", erinnert sich er sich zurück.

Auch ein neuer Torwart kommt

Der dritte Neuzugang bei den "Kiezkickern" ist Philipp Tschauner von Zweitligist TSV 1860 München. Er unterschreibt einen Vertrag über zwei Jahre. Bisher konnte sich der Bayer in 49 Partien der 2. Bundesliga und fünf Mal im DFB-Pokal auszeichnen.

St. Pauli-Präsident Stefan Orth sagt: "Philipp Tschauner ist ein großartiger Torwart, der eine starke körperliche Präsenz im Strafraum hat." Auch Sportchef Helmut Schulte ist zufrieden: "Mit der Personalie Philipp Tschauner haben wir uns schon seit Längerem beschäftigt, aus diesem Grund freue ich mich besonders, dass wir ihn nun bei uns begrüßen dürfen. Er verfügt über enormes Potenzial und ich bin sicher, dass er in der nächsten Saison gemeinsam mit Benedikt Pliquett ein starkes Torwart-Gespann bilden wird."

Tschauner will sich durchsetzen

"Philipp ist ein junger Keeper, der sicherlich etwas im Schatten von Gabor Kiraly stand. Da es aber bei uns noch keine klare Nummer Eins gibt, wird er sich auch hier erst durchsetzen müssen", sagt Coach Andre Schubert. Philipp Tschauner ist motiviert: "Ich will mich neu beweisen und spielen. Es wird einem aber nichts geschenkt und man muss immer Gas geben. Ich brenne auf diese neue Herausforderung."