München - Der VfL Wolfsburg, der FC St. Pauli und der SC Freiburg waren am Freitag im Testspieleinsatz. bundesliga.de zeigt, wie sich die drei Bundesligisten geschlagen haben.

FC St. Pauli - Racing Santander 3:0

Der FC St. Pauli befindet sich drei Wochen vor dem Saisonstart in guter Form. Gegen den spanischen Erstligisten Racing Santander setzte sich der Aufsteiger am heimischen Millerntor 3:0 (2:0) durch.

Max Kruse (13.), Marius Ebbers (42.) und Rouwen Hennings (77.) trugen sich in die Torschützenliste ein.

Ein Wermutstropfen für den "Kiez"-Club war die Verletzung von Florian Bruns. Der Mittelfeldspieler erlitt nach 20 Minuten eine Blessur am linken Sprunggelenk. Eine Untersuchung am Montag soll eine genaue Diagnose der Verletzung bringen.

FC St. Pauli: Kessler (45. Hain), Rothenbach (60. Gunesch), Zambrano (45. Eger), Thorandt (45. Morena), Oczipka (60. Drobo-Ampem), Lehmann (60. Daube), Boll (45. Timo Schultz), Bruns (25. Hennings), Kruse (60. Lechner), Naki (45. Bartels), Ebbers (60. Sukuta-Pasu)

Tore: 1:0 Kruse (13.), 2:0 Ebbers (42.), 3:0 Hennings (77.)


VfL Wolfsburg - TSV Havelse 3:0

Es war eine einseitige Partie, die im Stadion am Elsterweg ausgetragen wurden. Im Test des VfL gegen den TSV Havelse setzte sich das Team von Coach Steve McClaren mit 3:0 (2:0) durch.

Der Engländer setzte vor allem die WM-Fahrer ein, die noch Spielpraxis benötigen. So standen Diego Benaglio, Peter Pekarik, Simon Kjær, Josue, Makoto Hasebe, Zvjezdan Misimovic, Karim Ziani und Grafite, die allesamt für ihre Heimatländer an dem Turnier in Südafrika teilnahmen, in der Startelf.

"Obwohl wir die Woche hart gearbeitet haben, war es ein ordentliches Spiel meiner Mannschaft. Es war wichtig, dass wir nochmals eine gute Einheit hatten. Morgen, wenn ich bis auf Arne Friedrich alle Spieler zusammen habe, geht die Vorbereitung eigentlich erst richtig los", sagte VfL-Cheftrainer McClaren nach der Begegnung.

Tore: 1:0 Cicero (18.), 2:0 Grafite (21.), 3:0 Ben Khalifa (71.)

VfL: Benaglio (46. Hitz) - Pekarik (65. K. Schulze), Kjær (63. M. Schulze), Madlung (81. Hartherz), Karimow (81. Thoelke), Josué (46. Cigerci), Cicero (77. Caiuby), Hasebe (63. Scheidhauer), Misimovic (46. Kahlenberg), Ziani (75. Esswein), Grafite (46. Ben Khalifa)


SC Freiburg - Atromitos Athen 1:0

Der SC Freiburg hat auch sein zweites Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Schruns gewonnen. Gegen den griechischen Erstligisten und Tabellensiebten der vergangenen Saison, FC Atromitos Athen, hieß es am Ende 1:0 (0:0) für den Sport-Club.

Das einzige Tor erzielte kurz vor dem Ende Verteidiger Immanuel Höhn (88.), der sonst für die zweite Mannschaft spielt. Am Samstag endet nach einer Woche das Trainingslager in Österreich und die Mannschaft von Robin Dutt reist nach Freiburg zurück.

Tor: 1:0 Immanuel Höhn (88.)

SC Freiburg: Pouplin - Mudzja (72. Williams), Butscher (72. Krmas), Barth (72. Höhn), Bastians - Schuster - Makiadi, Jäger (63.Banovic), Rosenthal, Caligiuri - Cisse (63.Reisinger)