Der Trainingsplatz von Schalke 04 war am Montagvormittag (14. Juli) gut gefüllt. Neben Neuzugang Jefferson Farfan stießen auch Kapitän Marcelo Bordon und dessen Landsmann Zé Roberto wieder zur Mannschaft.

Dagegen fehlte einen Tag vor dem Testspiel beim Wuppertaler SV Stürmer Sören Larsen.

Individualtraining

Und das Trio kam gleich mächtig ins Schwitzen. Fast drei Stunden lang arbeitete die Mannschaft am Montagvormittag auf dem Platz. Nach dem Aufwärmprogramm wurde Passformen trainiert, anschließend standen verschiedene Spielformen auf dem Programm.

Während sich die Teamkameraden am Nachmittag nach den intensiven Einheiten regenerieren konnten, absolvierten Marcelo Bordon, Zé Roberto und Jefferson Farfan noch ein individuelles Training.

Larsen plagen Knöchelprobleme

Ebenfalls ein spezielles Programm spulte am Montag Søren Larsen ab. "Er ist beim Spiel gegen die Victoria Nationalelf am Samstag umgeknickt und hat eine leichte Blessur davon getragen", erklärte Fred Rutten.

Offen ließ der Schalker Chef-Trainer, ob Farfan, Bordon und Zé Roberto am Dienstagabend (19 Uhr) beim Testspiel in Wuppertal mitwirken.

"Bei den Spielern müssen wir erst einmal abwarten, ob sie nach dem ersten Mannschaftstraining eine Reaktion zeigen", so Rutten. Sollten die drei Südamerikaner auch am Dienstagvormittag ohne Probleme trainieren können, ist ein Einsatz beim WSV denkbar.