Drei sind einer zu viel. Das trifft auf viele Lebenslagen zu. Zu dritt kann's aber auch richtig gut laufen - auch und vor allem auf dem Fußballplatz, wohlgemerkt!

Bestes Beispiel sind derzeit Zvjezdan Misimovic, Edin Dzeko und Grafite vom VfL Wolfsburg. Die drei
"Wölfe" strahlen auf dem Platz pure Spielfreude aus und lehren die Gegner das Fürchten.

"Wölfe" eilen von Sieg zu Sieg

Der VfL Wolfsburg ist das Team der Stunde in der Bundesliga. Von acht Spielen der Rückrunde gewann die Mannschaft von Trainer Felix Magath sieben - und das in Folge. Hinzu kommt ein Unentschieden.

Die Zwischenbilanz nach 25 Spieltagen: Der VfL steht aktuell gemeinsam mit dem FC Bayern auf dem 2. Tabellenplatz. Und das mit nur einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer Hertha BSC! An dieser eindrucksvollen Erfolgsserie haben Misimovic, Dzeko und Grafite natürlich auch ihren Anteil - und zwar einen großen! Das Trio erzielte 16 der 18 Wolfsburger Rückrundentreffer.

Top-Torjäger und Vorlagengeber

Mit Grafite stellen die Wolfsburger gemeinsam mit Hoffenheims Vedad Ibisevic den besten Torschützen der Bundesliga. 18 Treffer erzielte der Brasilianer bislang - und das in nur 16 Partien! Keiner trifft derzeit so oft wie er: Der Angreifer vom Zuckerhut erzielt im Schnitt alle 72 Minuten ein Tor!

Mit Misimovic hat der VfL zudem den stärksten Vorbereiter der Liga in seinen Reihen. Außerdem gab der Bosnier ligaweit die drittmeisten Torschussvorlagen.

Und ganz nebenbei ist da noch Dezko, der sich in dieser Spielzeit bisher 13 Mal in die Torschützenliste eingetragen hat und gemeinsam mit Grafite das beste Sturmduo der Bundesliga stellt (31 Tore).

"Es ist noch Potenzial nach oben da"

Ein Trio, das für tollen Fußball und Furore sorgt? Da war doch mal was! Klar, es werden Erinnerungen an das "Magische Dreieck" des VfB Stuttgart wach. Von 1995 bis 1997 wirbelten Krassimir Balakov, Giovane Elber und Fredi Bobic durch die gegnerischen Abwehrreihen.

Letzterer zeigt sich vom Wolfsburger Trio beeindruckt. "Ich sehe die Drei unheimlich gern spielen. Sie sind vielleicht nicht ganz so spektakulär wie wir damals, aber unglaublich effektiv", schwärmt Bobic im Interview mit "Welt Online".

Dabei sieht er das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht: "Man darf nicht vergessen, dass sie aufgrund diverser Verletzungen nicht so oft zusammen gespielt haben. Es ist also noch Potenzial nach oben da." Und weiter: "Sie haben wie wir damals einen klassischen Spielgestalter. Misimovic lenkt das Spiel der Wolfsburger fantastisch. Dzeko und Grafite ähneln sich zwar durch ihre Größe, doch sie sind wie Elber und ich damals unterschiedliche Spielertypen, die sich perfekt ergänzen."

Lob vom Mannschaftskollegen

Mit dieser Meinung steht Bobic nicht allein da. "Dzeko ist für mich der perfekte Partner", lobt Grafite seinen kongenialen Mitspieler im bundesliga.de-Interview. Grafite und Dzeko: Die beiden passen einfach zusammen - wie der Deckel auf den Topf! Und dazu kommt mit Misimovic noch ein perfekter Vorbereiter.

Ein Trio, das sich auf dem Platz blind versteht. Drei sind doch keiner zu viel - zumindest nicht im Fußball.

Sven Becker