"Double"-Gewinner FC Bayern ist mit einem Dutzend Tore im ersten Test in die Saisonvorbereitung gestartet. Die Münchener entschieden das "Traumspiel" gegen Fanclub "Lohner Bayern Union" mit 12:0 für sich.

Im Nordhorner Eintracht-Stadion begeisterte die Mannschaft von von Chefcoach Louis van Gaal 7.000 Zuschauer und demonstrierte beim minutenlang Autogrammeschreiben Volksnähe.

"Tymo" setzt den Schlusspunkt

Knapp 20 Minuten hielt die Fanclub-Auswahl die Null, dann brach Christoph Knasmüllner den Bann (19.). Nicolas Jülich (23.) und David Alaba (28.) mit einem direkt verwandelten Freistoß (28.) und erneut Knasmüllner (34.) schraubten das Ergebnis schnell auf 4:0, ehe Saer Sene, der nach einer Viertelstunde noch Pech mit einem Pfostenschuss hatte, in der 41. Minute den 5:0-Pausenstand markierte.

Nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter mit dem Toreschießen. Hamit Altintop (49./56), Anatoliy Tymoshchuk (53.), Danijel Pranjic (58.) und Jose Sosa (59.) erhöhten innerhalb einer Viertelstunde auf 10:0. Mehmet Ekici erzielte in der 76. Minute das 11:0 und Tymoshchuk machte in der 79. Minute das Dutzend voll. Nur dem unermüdlichen Ivica Olic wollte kein Treffer gelingen. Der Pfosten und ein Abwehrbein auf der Linie verhinderten das Erfolgserlebnis für den Kroaten.

Bis auf Maximilian Haas und Aushilfs-Kapitän Andreas Ottl tauschte van Gaal mit Beginn der zweiten Halbzeit komplett aus. Bei den Gastgebern kam bereits nach 30 Minuten eine neue Elf auf dem Platz und dann nach knapp einer Stunde noch mal. Insgesamt kamen über über 40 Spieler in den Genuss eines Einsatzes gegen den FC Bayern, bei dem Daniel van Buyten wegen einer Verhärtung in der rechten Wade auf die Reise nach Nordhorn verzichtet hatte.