Dortmund - Borussias Außenverteidiger Lukasz Piszczek (28), der dem BVB aufgrund einer im Sommer planmäßig erfolgten Hüftoperation für mehrere Monate fehlen wird, hat seine Ausfallzeit zu einem Eingriff an seiner "weichen Leiste" genutzt.

Die lange geplante Operation wurde am heutigen Morgen im Dortmunder Knappschaftskrankenhaus von Priv.-Doz. Dr. med. Karl-Heinz Bauer erfolgreich durchgeführt. Laut BVB-Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun wird sich durch den Eingriff an beiden Leisten keinerlei Verzögerung des Heilungsverlaufs ergeben.

Piszczek war Anfang Juni wegen eines Knorpelschadens an Pfanne und Kopf des Hüftgelenks operiert wurden. Die prognostizierte Gesamt-Ausfallzeit des polnischen Nationalspielers beträgt voraussichtlich rund fünf Monate.