Mit leicht reduziertem Personal begann für Borussia Dortmund am Dienstagvormittag (21. Oktober), bei der ersten von zwei Trainingseinheiten des Tages, die Vorbereitung auf das Bundesliga-Heimspiel am Sonntag (Anstoß 17 Uhr) im Signal Iduna Park gegen den Tabellenvierten Hertha BSC.

Neben Dede (Kreuzbandriss) und Bajram Sadrijaj (Blinddarm-Operation) können derzeit fünf weitere Profis nicht oder nur eingeschränkt am Trainingsbetrieb teilnehmen.

Kovac fährt nur Fahrrad

Robert Kovac klagt über Wadenprobleme. Daher hat Trainer Jürgen Klopp "ihn aus dem Mannschaftstraining genommen" und lässt "ihn im Kraftraum Fahrrad fahren".

Jakub Blaszczykowski hat laut Klopp "Prellungen am ganzen Körper, deshalb schonen wir ihn zu Wochenbeginn ein wenig". Der Einsatz des schnellen Polen am Sonntag gegen Hertha ist aber nicht gefährdet. Tinga kann aufgrund einer Adduktorenverhärtung derzeit nicht trainieren. Die Prognose für Sonntag ist noch offen.

Frei liegt flach

Nach dem von den ungarischen Ärzten spät diagnostizierten Faserriss möchte Mittelfeldstratege Tamas Hajnal so schnell wie möglich zurück ins Mannschaftstraining. Noch aber fehlt das OK von der medizinischen Abteilung. "Es wird noch ein bisschen dauern", sagt Klopp. Ob Hajnal gegen Berlin spielen kann, entscheidet sich erst am Wochenende.

Wegen eines Infekts blieb Alexander Frei am Dienstag im Bett. "Ich weiß nicht, wann er wieder frei gelassen wird", orakelt der Trainer, der sich mit Blick auf die Witterung Sorgen macht: "Wir müssen abwarten, wer bis Sonntag noch im Rennen ist. Dieses Wetter forciert Erkältungskrankheiten."