Dortmund - Nachdem Borussia Dortmund am vergangenen Samstag als Krönung einer überragenden Saison die siebte Deutsche Meisterschaft, die vierte seit Einführung der Bundesliga im Sommer 1963, eingefahren hat, gehen die Vorbereitungen für das Meisterschaftswochenende am 14. und 15. Mai 2011 in die Schlussphase.

Gemeinsam mit der Stadt Dortmund, Polizei, DSW21 und vielen weiteren Partner arbeitet der BVB am Programm für die Feierlichkeiten. Es verspricht ein langes, großartiges Wochenende.

Umfassendes Sicherheitskonzept

"Wir freuen uns auf eine euphorische Fete, an die wir uns hoffentlich auch später noch gerne erinnern", sagte Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau bei einer Pressekonferenz am Freitag. Er wies damit auf das sensible und umfassende Sicherheitskonzept hin, das seit der Loveparade-Katastrophe in Duisburg für Großveranstaltungen unter freiem Himmel gilt.

Mehr Sicherheit geht nicht, dennoch werden die Fans um ihre Mithilfe für ein tolles, aber sicheres Wochenende gebeten. "Ich weiß, dass die westfälischen Feierbiester vernünftig sind", sagt Sierau. Christian Hockenjos, Leiter Organisation und Verwaltung beim BVB, fügte hinzu: "Wir fordern die Stadt auf, Dortmund in Schwarzgelb zu tauchen." Für alle Fans heißt es also, Flagge zeigen und eine intensive Feier erleben.

Der Ablauf am Samstag, den 14. Mai 2011:

13 Uhr: Der Signal Iduna Park öffnet schon früher als gewohnt seine Tore. Die Stadionbesucher werden gebeten, möglichst früh und sportlich anzureisen - die Parkplatzmöglichkeiten sind aufgrund des erwarteten Besucheransturms noch knapper als sonst. Zutritt zum Bereich um das Stadion erhalten ausschließlich Fans, die eine gültige Eintrittskarte für das Spiel haben. Auch der Zugang zum "Strobels" und "Rote Erde" wird zwischen Spielbeginn und Leerung des Stadions unterbrochen.

Wer keine Karte hat und trotzdem in unmittelbare Nähe bleiben möchte, kann zum Public Viewing in die Westfalenhalle gehen, die gleichzeitig mit dem Signal Iduna Park öffnet. Rund 18.000 Plätze werden in den Hallen 1 und 3b geboten, das Spiel und die anschließende Übergabe der Meisterschale werden live übertragen. Die beiden Veranstaltungen sind allerdings strikt voneinander getrennt, so dass einige gewohnte Wege zum Stadion möglicherweise nicht zur Verfügung stehen.

15:30 Uhr: Das letzte Spiel der Meistersaison 2010/2011 beginnt. Wer weder Platz im Stadion noch in den Westfalenhallen findet, wird gebeten, das Spiel zu Hause vor dem heimischen Fernseher oder in einer der vielen Dortmunder Kneipen zu verfolgen und nicht im Bereich um das Stadion zu bleiben.

17:20 Uhr: Borussia Dortmund beendet die Saison offiziell auf dem ersten Platz. BVB- und Ligaverband-Präsident Dr. Reinhard Rauball wird der Mannschaft die Meisterschale übergeben. Für den Fall, dass der Ausgang des Spiels auch den Abstieg für Eintracht Frankfurt, das mit 8000 Fans anreist, bedeutet, hat die Dortmunder Polizei Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Mögliche Ausschreitungen sollen damit verhindert werden. "Wir sind am Wochenende mit 1000 Beamten im Einsatz, um für die Sicherheit aller zu sorgen", sagt der Dortmunder Polizeipräsident Hans Schulze.

19 Uhr: Für die offizielle Meisterfeier am Sonntag wird die B1 bis Montagmorgen um 4 Uhr gesperrt. Die Sperrung gilt für den Bereich in Fahrtrichtung Unna zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund-West und westlich der B54, in Fahrtrichtung Bochum zwischen Märkische Straße und Wittekindstraße.

Der Ablauf am Sonntag, den 15. Mai 2011:

8 Uhr: Was sich auf der Loveparade 2008 bewährt hat, soll auf der Meisterfeier wiederholt werden. Bis 24 Uhr dürfen im Verbotsbereich rund um das Veranstaltungsgelände an den Westfalenhallen, den Innenstadtbereich und den Weg des Meisterkorsos keine Glasbehälter verkauft und benutzt werden.

9:09 Uhr: Die Meisterfeier 2011 startet offiziell unter dem Motto "Die Schale ist wieder da". Zum Autokorso und dem Bühnenprogramm werden 150.000 Menschen erwartet. Die Flächen bieten allerdings Platz für deutlich mehr Fans. "Wir sind auf dem Gelände flexibel, aber bitte lasst das Auto zu Hause und reist sportlich an", appelliert Ullrich Sierau an die Fans. DSW21 haben Kapazität und Taktung ihrer Linien deutlich nach oben gefahren.

11:30 Uhr: Der Autokorso mit den Meistern an Bord startet vom Hoesch-Gelände in Richtung Borsigplatz. Am BVB-Geburtsort dreht der zehn Meter lange, schwarzgelbe Truck eineinhalb Extrarunden, bevor es über die Weißenburgerstraße, den Ostwall und die Ruhrallee weiter in Richtung B1 geht.

12 Uhr: Auf der großen Bühne startet das unterhaltsame und informative Programm. Moderator Hansi Küpper bekommt Unterstützung von Comedian Atze Schröder. Nationale Künstler wie Nena, die Hermes House Band, die H-Blockx und die Komponisten der BVB-Meisterhymne Krypteria werden dem BVB musikalische Glückwünsche überbringen. Außerdem gibt es Liveschalten zum Autokorso, von dem aus Stadionsprecher Norbert Dickel berichten und auch das ein oder andere Interview führen wird.

16 Uhr: Die frisch gekürten Meister werden den größten Moment ihrer bisherigen Karriere nun gemeinsam mit den Fans feiern. Auf der großen Bühne präsentieren sie sich ihren Anhänger und genießen die Stadt im Ausnahmezustand.

Damit es zu keiner Zeit zu einer Gefährdung der Sicherheit kommt, haben die Veranstalter bereits im Voraus viele Maßnahmen getroffen und sich an den gelungenen Großveranstaltungen WM 2006 und Loveparade 2008 orientiert. Die Dortmunder Feuerwehr schickt 650 zusätzliche Kräfte in den Einsatz. Es sind ausreichend Versorgungsteams bei etwaigen Notfällen vor Ort. Auch die Zahl der Fluchtwege ich großzügig bemessen. Am Veranstaltungsort ist außerdem eine gemeinsame Leitstelle aller Beteiligten, die die Lage kontinuierlich bewertet. Die Brücke an den Westfalenhallen wird gesperrt, da sie ein ähnliches Gefahrenpotenzial wie der Tunnel der Duisburger Loveparade aufweist. "Ich hätte die Brücke am liebsten abgerissen", scherzt Dortmunds Bürgermeister, verweist aber gleichzeitig auf die vielen getroffenen Sicherheitsmaßnahmen.

19:09 Uhr: Nach zehn Stunden ununterbrochener Party, endet die Meisterfeier offiziell. Den Schlusspunkt der Feierlichkeiten setzt am Montag, 16. Mai, ein offizieller Empfang des Meisterteams im Rathaus. Dann werden sich Jürgen Klopp und seine Jungs im Goldenen Buch der Stadt verewigen und die Erinnerungen an eine schwarzgelbe Meistersause für immer festhalten.