Borussia Dortmund muss im Bundesliga-Heimspiel am Sonntag (17 Uhr) gegen den VfL Wolfsburg weiterhin auf Sebastian Kehl, Nelson Valdez und Diego Klimowicz verzichten.

Die einzig positive Nachricht auf dem personellen Sektor kam von Florian Kringe, der das Lauftraining forcieren und am Freitagnachmittag auch wieder mit der Mannschaft trainieren konnte.

Klopp heizt Konkurrenzkampf an

Somit deutet sich an, dass der BVB dem Vorjahres-Fünften in der gleichen Formation begegnen könnte wie am vergangenen Freitag in Karlsruhe. "Ich warte gerne noch die letzten Trainingseindrücke ab. Man kann sich auch aus der Mannschaft trainieren", sagte Trainer Jürgen Klopp vor den noch ausstehenden Übungseinheiten am Freitag und Samstagnachmittag. Letztere ist nicht öffentlich.

Sebastian Kehl hatte sich in der Partie gegen Frankfurt vor 14 Tagen am Sprunggelenk verletzt, Nelson Valdez einen Muskelfaserriss zugezogen. Diego Klimowicz ist nach schwerer Erkältung zwar wieder im Lauftraining, hat aber noch nicht mit der Mannschaft trainieren können.

"Wölfe" ohne Grafite

Der VfL Wolfsburg meldet unterdessen den definitiven Ausfall von Torjäger Grafite (elf Saisontreffer). "Es war schön zu sehen, dass die Mannschaft auch ohne Grafite trifft", sagte Trainer Felix Magath zum 3:2 im UEFA-Pokal in Braga.

Beim BVB hat sich die "KSC-Elf" durchaus Kredit erspielt. "Obwohl es fast die gleiche Formation war wie in Hamburg, war das, was sie in Karlsruhe gezeigt hat, sehr in Ordnung und ein klarer Schritt nach vorn", so Klopp: "Wir waren in der ersten Halbzeit sehr präsent."

Lediglich Robert Kovac kehrt nach abgesessener Sperre in den Kader zurück. Jakub Blaszczykowski wird abermals mit einer Gesichtsmaske spielen, nachdem er vor zehn Tagen im Länderspiel mit Polen nach einem Schlag auf das lädierte, operierte Riechorgan erneut einen, wenn auch kleineren Nasenbeinbruch erlitten hatte. Klopp: "Bis Weihnachten muss er die Maske tragen."