Werders Neuzugang Sebastian Prödl hatte dank zweier Kopfballtreffer maßgeblichen Anteil an Werders 4:3-Sieg im Testspiel gegen Aris Saloniki.

In einem munteren Spiel voller Traumtore auf beiden Seiten waren die Bremer durch den österreichischen Innenverteidiger (12.) und einen Winkelkracher von Aaron Hunt (15.) früh auf 2:0 enteilt.

Doppelpack durch Koke

Doch als Werder gegen Ende der ersten Halbzeit kurz Luft holte, stach Salonikis bester Mann auf dem Platz Koke zwei Mal zu. Seinem ansatzlosen Heber über den verdutzten Sebastian Mielitz aus dem Fußgelenk (36.) zum Anschlusstreffer folgte mit dem Pausenpfiff ein fulminanter Freistoss in das rechte obere Dreieck.

Nach der Pause stellten der eingewechselte Markus Rosenberg mit seinem ersten Ballkontakt (46.) und Sebastian Prödl fast mit einer Kopie seines ersten Treffers (79.) den alten zwei Tore-Abstand wieder her, ehe Thanasia Papazoglou (86.) noch Ergebniskosmetik gelang. Werders Jung-Keeper Sebastian Mielitz hatte seine Mannschaft in der 69. Minute noch mit einem gehaltenen Elfmeter gegen Marco Aurelio vor dem erneuten Ausgleich bewahrt.

Werder Bremen: Sebastian Mielitz - Sebastian Boenisch, Naldo, Sebastian Prödl, Dusko Tosic (61. Max Kruse) - Frank Baumann (46. Peter Niemeyer), Aaron Hunt, Daniel Jensen, Mesut Özil (61. Philipp Bargfrede) - Martin Harnik, Marc Heider (46. Markus Rosenberg)

Tore: 1:0 Prödl (12.), 2:0 Hunt (15.), 2:1 Koke (34.), 2:2 Koke (45.), 3:2 Rosenberg (46.), 4:2 Prödl (79.), 4:3 Papazoglou (86.)