Köln - Es geht auf die Zielgerade, nur noch drei Spieltage bis zum Saisonende. Viele Profis sind gesperrt oder fallen verletzt aus. Bundesliga.de gibt einen Überblick.

FC Bayern München

Die Liste der Verletzten beim Rekordmeister ist lang. In den letzten Ligaspielen fehlt dem FC Bayern München neben den schon länger verletzten Spielern wie David Alaba (Innenbandriss im Knie), Holger Badstuber (Muskelriss) und Franck Ribery (Kapselreizung im Sprunggelenk) auch weiterhin noch Arjen Robben (Muskelbündelriss in der linken Wade). Hinzu kommt Sebastian Rode: Schon am vergangenen Spieltag konnte er wegen muskulärer Probleme nicht gegen Bayer 04 Leverkusen spielen, jetzt lautet die Diagnose Muskelfaserriss. Ersatz-Keeper Tom Starke fehlt auf Grunde eines Außenbandrisses.

VfL Wolfsburg

Bei den Wölfen hingegen sieht die Personalsituation geradezu rosig aus. Trainer Dieter Hecking kann auf all seine Spieler zurückgreifen, es fehlen lediglich Aaron Hunt (Aufbautraining nach Innenbandteilabriss) und Felipe (Schlaganfall). Paul Seguin hingegen muss auf Grund einer Gelbsperre zusehen.

Borussia M'gladbach

Noch besser als in Wolfsburg sieht die Situation am den Fohlen aus. Lucien Favre muss im Nachbarschaftsduell gegen Leverkusen nur auf Kapitän Martin Stranzl (Aufbautraining nach Ödem am linken Oberschenkel oberhalb des Kniegelenks) verzichten. Bilal Sezer wurde vom Coach nicht in die Aufstellung berufen.

Bayer Leverkusen

Die Werkself muss weiterhin verletzungsbedingt auf drei Akteure verzichten: Kyriakos Papadopoulos fällt mit einer erneuten Schulterverletzung aus und auch Gonzalo Castro (Meniskusoperation) und Robbie Kruse (Aufbautraining) sind nicht mit an Bord. Karim Bellarabi fehlt gelbgesperrt.

FC Schalke 04

Roberto Di Matteo muss an diesem Spieltag auf Fabian Giefer (Adduktorenverletzung), Kaan Ayhan (Kapselbandverletzung), Atsuto Uchida (Patellasehnenprobleme) und Chinedu Obasi (Aufbautraining) verzichten. Hinzu kommt Klaas-Jan Huntelaar, der gelbgesperrt zugucken muss.

FC Augsburg

Für den FCA geht es auch am Samstag im Spiel gegen den FC Bayern München um einen Platz in der Europa League. Verzichten muss Markus Weinzierl dabei allerdings auf Dominik Reinhardt (Aufbautraining), Caiuby (Muskelbündelriss), Jan Moravek (muskuläre Probleme), Shawn Parker (muskuläre Probleme) und Raphael Framberger (Meniskusverletzung).

SV Werder Bremen

Gleich sechs Spieler werden Viktor Skripnik im Spiel gegen Hannover 96 fehlen: Luca Caldirola (Fußgelenksverletzung), Alejandro Galvez (Knieprobleme), Santiago Garcia (Patellasehne) Melvyn Lorenzen (Aufbautraining), Özkan Yildirim (Außenminiskusriss) und Felix Kroos (Rippenbruch) sind verletzt.

TSG Hoffenheim

Markus Gisdol muss lediglich auf einen Spieler verzichten. Niklas Süle befindet sich nach seinem Kreuzbandriss im Aufbautraining.

Borussia Dortmund

Bei der Borussia stehen aktuell sechs Spieler auf der Verletztenliste: Nuri Sahin (Sehnenansatzreizung), Adrian Ramos (Knöchelverletzung), Marco Reus (muskuläre Probleme), Oliver Kirch (Aufbautraining) und Jakub Blaszczykowski (Muskelfaserriss) fehlen. Auch Kevin Großkreutz (Knie-OP) steht nicht zur Verfügung.

1. FSV Mainz 05

Es war der Schockmoment im Spiel gegen den Hamburger SV: Elkin Soto verletzt sich schwer, muss vom Platz getragen werden. Die Diagnose lautet Luxation der Kniescheibe. Hinzu kommen weitere Ausfälle: Jonas Hofmann (Reha), Nicolas Castillo (Außenbandteilriss im rechten Knie), Damian Roßbach (Meniskusverletzung) und Todor Nedelev (Aufbautraining) sind nicht mit dabei. Daniel Brosinski fehlt rotgesperrt.

1. FC Köln

Die Personalsituation stellt sich für Peter Stöger und den 1. FC Köln relativ entspannt dar. Lediglicht Pawel Olkowski (Kahnbeinbruch im Fuß), Deyverson (Trainingsrückstand) und der Langzeitverletzte Patrick Helmes (Knorpelschaden in der Hüfte) werden nicht mit von der Partie sein.

Eintracht Frankfurt

Auch Frankfurts Coach Thomas Schaaf muss auf Spieler verzichten: Alex Meier (Partellasehnenprobleme), Sonny Kittel und Anderson fehlen.

Hertha BSC

In der Partie gegen Dortmund können Coach Pal Dardai fünf Spieler nicht helfen. Rune Jarstein (Trainingsrückstand), Alexander Baumjohann (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Änis Ben-Hatira (Zehenverletzung), Tolga Cigerci (Mittelfußbruch) und Julian Schieber (Knieoperation) fallen allesamt verletzt aus.

Hamburger SV

Bruno Labbadia scheint seiner Mannschaft wieder Leben eingehaucht zu haben, im Abstiegskampf warten noch wichtige Spiele auf die Mannschaft. Den Hanseaten fehlt gegen Freiburg neben Cleber (Kapselriss im Knie), Jaroslav Drobny (Wadenverletzung), Valon Behrami (Oberschenkelzerrung) und Ivo Ilicevic (Knocheneinblutung) auch Nicolai Müller (Knochenödem).

SC Paderborn

Im Vergleich zu anderen Mannschaften, hat der SC Paderbirn eine kurze Verletztenliste: Marvin Ducksch fehlt mit Mittelfußbruch - Thomas Bertels (Fersenverletzung) und Alban Meha (Ellenbogenverletzung) fehlen ebenfalls. Alexander Nübel, Nico Burchert und Tim Welker wurden von Trainer Andre Breitenreiter nicht berücksichtigt.

SC Freiburg

Auch Freiburg befindet sich mitten im Abstiegskampf, Trainer Christian Streich muss dabei auf fünf Spieler verzichten. Mats Möller Daehli (Patellasehnenprobleme), Mike Frantz (Bluterguss am Sprunggelenk) und Oliver Sorg (Schambeinreizung) fehlen.

Hannover 96

Als wäre die Situation für die Hannoveraner auf dem vorletzten Tabellenplatz nicht schon prekär genug, muss Coach Michael Frontzeck  auch noch auf gleich sieben Spieler verzichten. Bei der Partie gegen Bremen fehlen Leonardo Bittencourt (Faserriss im Oberschenkel), Markus Miller (Aufbautraining), Andre Hoffmann (Trainingsrückstand), Christian Pander (Oberschenkelprobleme), Marius Stankevicius (Rückenprobleme) und Artur Sobiech (Innenbandriss im Knie).

VfB Stuttgart

Auch bei dem Tabellenschlusslicht werden am 32. Spieltag Akteure fehlen: Konstantin Rausch, Jerome Kiesewetter und Sercan Sararer laufen für die U23-Mannschaft auf - Tim Leibold fehlt mit einem Muskelfaserriss.