Köln - Noch vier Spieltage bis Saisonende, die Bundesliga geht in die ganz heiße Phase. Viele Profis sind gesperrt oder fallen verletzt aus. bundesliga.de gibt einen Überblick.

FC Bayern München

Die Prominenteste "Neuzugänge" in dieser Liste kommen vom schon feststehenden Deutschen Meister FC Bayern München. Robert Lewandowski zog sich im Pokal-Halbfinale unter der Woche gegen den BVB einen Oberkiefer- und Nasenbeinbruch zu, auch Arjen Robben, der nach Bauchmuskelriss am Dienstag erstmals wieder auf dem Platz stand, musst nach gerade mal 16 Minuten wieder vom Platz. Diagnose: Muskelbündelriss in der linken Wade. Die Verletztensituation beim FCB wurde dadurch weiter verschärft. Auch Tom Starke (Außenbandriss im Sprunggelenk), David Alaba (Innenbandriss im Knie), Holger Badstuber (Muskelriss) und Franck Ribery (Kapselreizung im Sprunggelenk) fehlen weiterhin.

VfL Wolfsburg

Bei den Wölfen sieht die Personalsituation nach dem souveränen Einzug ins Pokalfinale geradezu rosig aus. Die zuletzt angeschlagenen Andre Schürrle und Kevin De Bruyne sind wieder voll auf der Höhe. Lediglich Aaron Hunt (Aufbautraining nach Innenbandteilabriss) und Felipe (Schlaganfall) werden gegen Hannover 96 nicht mitwirken können.

Borussia M'gladbach

Noch besser als in Wolfsburg stellt sich die Situation am Niederrhein dar. Lucien Favre muss im Auswärtsspiel bei Hertha BSC nur auf Kapitän Martin Stranzl (Aufbautraining nach Ödem am linken Oberschenkel oberhalb des Kniegelenks) verzichten. Rechtsverteidiger Tony Jantschke hat seinen grippalen Infekt überstanden und steht wieder zur Verfügung.

Bayer Leverkusen

Drei Ausfälle hat die Werkself vor dem wichtigen Duell mit dem FC Bayern zu verkraften, gerade in der Verteidigung sieht es nach Kyriakos Papadopoulos' (Schulterverletzung) erneuter Schulterverletzung eng aus. Auch Gonzalo Castro (Meniskusoperation) undRobbie Kruse (Aufbautraining) sind nicht mit an Bord.

FC Schalke 04

Roberto Di Matteo muss gegen den VfB Stuttgart auf Fabian Giefer (Adduktorenverletzung), Kaan Ayhan (Kapselbandverletzung), Atsuto Uchida (Patellasehnenprobleme), Marco Höger (Außenbandriss), Chinedu Obasi (Aufbautraining) und SidneySam (Muskelprobleme) verzichten.

FC Augsburg

Es geht für den FCA am Samstag gegen Köln um die Europa League. Im Kampf um den begehrten sechsten Tabellenplatz können Markus Weinzierl dabei Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Innenbandanriss im Sprunggelenk), Dominik Reinhardt (Aufbautraining), Caiuby (Muskelbündelriss), Jan Moravek (muskuläre Probleme) und Shawn Parker (muskuläre Probleme) nicht helfen.

TSG Hoffenheim

Im direkten Duell gegen den Tabellenkonkurrenten aus Dortmund muss Markus Gisdol lediglich auf zwei Spieler verzichten. Niklas Süle befindet sich nach seinem Kreuzbandriss noch immer im Aufbautraining, zusätzlich fehlt auch Tobias Strobl, der sich vergangenes Wochenende in Hannover seine fünfte Gelbe Karte abgeholt hat.

Borussia Dortmund

Ein wenig entspannt hat sich auch die Verletztensituation beim BVB. Nach dem sensationellen Pokaleinzug gegen den FC Bayern haben sich keine neuen Spieler in die Liste eingereiht. Lukasz Piszczek (Aufbautraining), Oliver Kirch (Aufbautraining), Nuri Sahin (Sehnenansatzreizung) fehlen weiterhin. Auch Kevin Großkreutz (Knie-OP) steht nicht zur Verfügung. Der Einsatz von Roman Weidenfeller steht nach muskulären Problemen noch nicht endgültig fest.

SV Werder Bremen

Gleich sechs Spieler werden Viktor Skripnik im so wichtigen Duell gegen den direkten Konkurrenten Eintracht Frankfurt fehlen. Luca Caldirola (Fußgelenk), Alejandro Galvez (Knieprobleme), Santiago Garcia (Patellasehne), Jannik Vestergaard (Knieprobleme), Fin Bartels (Bänderzerrung) und MelvynLorenzen (Aufbautraining) sind verletzt.

1. FSV Mainz 05

Drei Ausfälle bei den Mainzern, die den Hamburger SV weiter tief im Tabellenkeller halten könnten. Jonas Hofmann (Pause nach Arthroskopie), Todor Nedelev (Aufbautraining), Joo-Ho Park (Wadenzerrung) und Nicolas Castillo (Außenbandteilriss im rechten Knie) sind nicht mit dabei.

Eintracht Frankfurt

Wie bei Mainz fehlen auch Frankfurts Coach Thomas Schaaf drei Spieler: David Kinsombi (Knie verdreht) und Alex Meier (Knieoperation) fehlen mit Knieblessuren, außerdem hat Alexander Madlung vergangenes Wochenende gegen den BVB seine fünfte Gelbe Karte gesehen und fehlt damit gesperrt.

1. FC Köln

Die Personalsituation stellt sich für Peter Stöger und den 1. FC Köln relativ entspannt dar. Lediglicht Pawel Olkowski (Kahnbeinbruch im Fuß), Deyverson (muskuläre Probleme) und der Langzeitverletzte Patrick Helmes (Knorpelschaden in der Hüfte)werden gegen Augsburg nicht mit von der Partie sein. Eine machbare Situation für den FC-Coach.

Hertha BSC

Auch wenn in Berlin schon länger keiner mehr an den Abstieg denkt, mit einem Erfolg gegen Borussia M'gladbach wäre das Kapitel Abstiegskampf wohl endgültig ad acta gelegt. Bei dieser Mission können Coach Pal Dardai fünf Spieler nicht helfen. Rune Jarstein (Rückenprobleme), Alexander Baumjohann (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Roy Beerens (Prellung und Stauchung des Sprunggelenks), Tolga Cigerci (Mittelfußbruch) und JulianSchieber (Knieoperation) fallen allesamt verletzt aus.

SC Freiburg

Die akute Abstiegszone beginnt beim Tabellenvierzehnten aus Freiburg. Ein "Sechs-Punkte-Spiel" steht für die Breisgauer gegen den SC Paderborn an. Mit einem Sieg würde man einen gewaltigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Da wird es Christian Streich gerade recht kommen, dass nur ein einziger Spieler derzeit verletzt ausfällt. Mats Möller Daehli fehlt mit Patellasehnenproblemen.

Hannover 96

Als wäre die Situation für die Hannoveraner auf Platz 15 nicht schon prekär genug, muss Neu-Coach Michael Frontzeck in seinem zweiten Spiel auf der Bank auch noch auf gleich sieben Spieler verzichten. Bei der schweren Auswärtsaufgabe gegen den VfL Wolfsburg fehlen neben Leader und Kapitän Lars Stindl, der aufgrund einer Gelbsperre nicht dabei ist, auch Leonardo Bittencourt (Faserriss im Oberschenkel), Markus Miller (Aufbautraining), Andre Hoffmann (Trainingsrückstand), Christian Pander (Oberschenkelprobleme), Marius Stankevicius (Rückenprobleme) und Artur Sobiech (Innenbandriss im Knie).

Hamburger SV

Bruno Labbadia scheint seiner Mannschaft nach dem 3:2-Erfolg gegen Augsburg wieder Leben eingehaucht zu haben. Nur gut, dass er im Abstiegskampf nicht allzu viele Ausfälle beklagen muss. Den Hanseaten fehlen in Mainz lediglich Cleber (Kapselriss im Knie) und der nicht berücksichtigte Julian Green.

SC Paderborn

Gleich zwei Spieler haben ihrem Trainer in den letzten Wochen einen Bärendienst erwiesen und werden Andre Breitenreiter daher im Abstiegsduell mit Freiburg fehlen: , Michael Heinloth (Gelb-Rot-Sperre) und Mario Vrancic (5. Gelbe Karte) fehlen beide gesperrt. Außerdem sind Alban Meha (Ellenbogenoperation), Thomas Bertels (Aufbautraining) und Marvin Ducksch (Mittelfußbruch) verletzt.

VfB Stuttgart

Huub Stevens muss seine Mannschaft auch nach dem 2:2 gegen Freiburg und vor dem Spiel gegen Schalke wieder umbauen. Konstantin Rausch (U 23),  Sercan Sararer (U 23) und Robin Yalcin (nicht berücksichtigt) werden von Stevens ohnehin nicht mehr berücksichtigt. Carlos Gruezo (Oberschenkelprobleme) fehlt verletzt. Adam Hlousek (Gelb-Rot) ist weiterhin gesperrt.