Köln - Der 28. Spieltag steht vor der Tür - doch nicht für alle. Eine der bittersten und kurzfristigsten Nachrichten kommt von Eintracht Frankfurt: Torjäger Alexander Meier fällt für das Spiel gegen den FC Bayern München mit einer Knieverletzung aus. bundesliga.de verschafft Ihnen einen Überblick, welche Profis der 18 Bundesligaclubs zum Zuschauen verdammt sind.

FC Bayern München

Der FC Bayern will dem Verletzungspech weiter trotzen. Mit Franck Ribery (Probleme am Sprunggelenk), Arjen Robben (Bauchmuskelriss), David Alaba (Innenbandriss), Bastian Schweinsteiger (Sprunggelenksverletzung) und Javi Martinez (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) fallen weiterhin mehrere Leistungsträger aus. Und es hört nicht auf: Hinzu kamen kürzlich Tom Starke (Bänderriss im Sprunggelenk) und auch Medhi Benatia (Oberschenkelprobleme). Holger Badstuber ist dagegen wieder zurück auf dem Platz!

VfL Wolfsburg

Bei den Wölfen hat sich an der Personalsituation wenig geändert: Neben dem Langzeitverletzten Aaron Hunt (Innenbandteilabriss), fällt auch weiterhin Felipe (Schlaganfall) aus. Gegen Stuttgart fehlt außerdem Luiz Gustavo (10. Gelbe Karte).

Borussia M'gladbach

Lucien Favre kann weitestgehend auf die breite des Kaders der Borussia zurückgreifen. Kapitän Martin Stranzl wird gegen den BVB allerdings ausfallen, Knieprobleme sind der Grund. Christoph Kramer muss wegen seiner 5. Gelbe Karte zuschauen.

Bayer 04 Leverkusen

Robbie Kruse wird nach der Sprunggelenks-Operation weiter ausfallen. Gegen Mainz wird außerdem Kyriakos Papadopoulos fehlen (5. Gelbe Karte). Auch Emir Spahic wird mit einer Syndesmose-Verletzung nicht dabei sein.

FC Schalke 04

Roberto Di Matteo kann beim Heimspiel gegen den SC Freiburg nicht auf Fabian Giefer (Adduktorenverletzung), Kaan Ayhan (Kapselbandverletzung), Jan Kirchhoff (Achillessehnenprobleme) und Chinedu Obasi (Schienbeinoperation) zurückgreifen. Julian Draxler (nach Trainingsrückstand) und Roman Neustädter (abgesessene Gelbsperre) stehen dagegen wieder im Kader.

FC Augsburg

Der Kampf um Europa geht weiter! Allerdings muss Markus Weinzierl am Wochendende auf  Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Innenbandanriss im Sprunggelenk), Dominik Reinhardt (Aufbautraining) und Jan Moravek (Aufbautraining) verzichten. Es gibt aber auch Rückkehrer: Abdul Rahman Baba ist nach überstandener Kapselverletzung wieder mit dabei. Auch Alexander Esswein steht wieder im Kader.

TSG 1899 Hoffenheim 

Niklas Süle fehlt auch gegen den 1. FC Köln nach seinem Kreuzbandriss. David Abraham plagt sich zudem mit Adduktorenproblemen. Doch Ermin Bicakcic kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre am vergangenen Wochenende wieder zurück ins Team.

Eintracht Frankfurt

Ohne Alexander Meier nach München: Der 32-jährige Torjäger fällt mit einer Knieverletzung aus. Marco Russ wird nach seiner Knieoperation auch in den kommenden Wochen fehlen. Zudem müssen Carlos Zambrano mit einem Muskelfaserriss und Joel Gerezgiher (Oberschenkelprobleme) gegen den FC Bayern passen.

SV Werder Bremen

Der SVW wird weiterhin auf Melvyn Lorenzen (Aufbautraining), Santiago Garcia (Knieprobleme), Luca Caldirola (im Training umgeknickt) und Marnon Busch (Muskelfaserriss) verzichten müssen. Auch Sebastian Prödl (5. Gelbe Karte) muss zuschauen.

Borussia Dortmund

Im Borussen-Duell werden wie in den vergangenen Wochen weiterhin Nuri Sahin (Sehnenansatzreizung Adduktoren), Lukasz Piszczek (Syndesmoseteilriss) und auch Oliver Kirch (Sehnenzerrung im Knie) ausfallen. Dagegen hofft Jürgen Klopp auf einen Einsatz von Weltmeister Mats Hummels (Oberschenkelprobleme) und Nationalspieler Marco Reus (Adduktoren-Beschwerden), die im DFB-Pokal Viertelfinale pausieren mussten. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter Sven Bender, der sich einen "Pferdekuss" einfing.

1. FSV Mainz 05

Lazarett bei den Mainzern: Christoph Moritz hat seine Rückenprobleme nach langer Ausfallzeit zwar überwunden, sammelt jedoch erstmal Spielpraxis bei der U23-Mannschaft. Auch Todor Nedelev (Mittelfußbrauch), Jonas Hofmann (Knieprobleme), Niko Bungert (Wadenzerrung), Nicolas Castillo (Außenbandteilriss im rechten Knie), Gonzalo Jara (Adduktorenprobleme) und Christian Clemens (Leistenprobleme) fehlen dem Team.

1. FC Köln

Peter Stöger fehlen in Freiburg auch weiterhin die Langzeitverletzten Yannick Gerhardt, der nach einem Pfeifferschen Drüsenfieber noch nicht wieder einsatzbereit ist, und Patrick Helmes (Knorpelschaden in der Hüfte). Hinzu kommen die Ausfälle von Slawomir Peszko aufgrund seiner 5. Gelben Karte und Mergim Mavraj (familiäre Fründe).

Hertha BSC

Änis Ben-Hatira wird nach einem Muskelfaserriss im linken Oberschenkel gegen Hannover 96 nicht zur Verfügung stehen - genau wie Ronny, der an einem Muskelfaserriss in der Wade laboriert. Auch Marius Gersbeck (Trainingsrückstand), Alexander Baumjohann (Kreuzbandriss), Tolga Cigerci (Ermüdungsbruch im Fuß), Julian Schieber (Kniearthroskopie) und Hajime Hosogai fallen aus.

Hannover 96

Hannover trifft im Abstiegskampf auf Hertha BSC. In dieser wichtigen Partie muss 96-Trainer Tayfun Korkut allerdings ohne Artur Sobiech (Innenbandanriss im Knie), Andre Hoffmann (Trainingsrückstand) und Markus Miller (Aufbautraining nach Knieoperation) auskommen. Die gute Nachricht: Leonardo Bittencourt ist nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder spielberechtigt.

SC Freiburg

Nachdem Christian Streich am vergangenen Spieltag alle Spieler zur Verfügung standen, fehlen am 28. Spieltag zwei Profis. Beim Tabellenfünften, dem FC Schalke 04, muss der SCF auf Marc Torrejon und Mats Möller Daehli verzichten. Innenverteidiger Torrejon laboriert an einer Verhärtung im Oberschenkel, Offensivkraft Möller Daehli plagt sich mit Patellasehnenproblemen.

Hamburger SV

Trainer Peter Knäbel wird bei seinem zweiten Spiel auf der Trainerbank beim HSV auf Dennis Diekmeier (Muskelfaserriss) verzichten müssen. Cleber Reis kann nach seiner abgesessenen Gelb-Rot-Sperre wieder auflaufen.

SC Paderborn

Wie auch beim vergangenen Spiel gegen Hertha BSC sind beim SC Paderborn Thomas Bertels (Aufbautraining), Marvin Ducksch (Mittelfußbruch), und Mahir Saglik (Faserriss) nicht mit dabei. Diesmal muss außerdem noch Patrick Ziegler (5. Gelbe Karte) zugucken.

VfB Stuttgart

Gerüstet für den Abstiegskampf: Huub Stevens kann sich bei der Aufstellung für das Spiel gegen Bremen frei entscheiden - alle sind an Bord. Die zuvor Lanzeitverletzten Antonio Rüdiger und Daniel Didavi können den VfB wieder unterstützen.

Hier finden Sie alle Vorschauen auf die Spiele des 28. Spieltags