Die Bundesliga hat an der ersten sieben Spieltagen schon wieder für Überraschungen gesorgt - © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alexander Scheuber
Die Bundesliga hat an der ersten sieben Spieltagen schon wieder für Überraschungen gesorgt - © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alexander Scheuber
Bundesliga

#Trending: Fünf Tendenzen nach den ersten sieben Spieltagen

Köln - Länderspielpause in der Bundesliga: Was ist an den ersten sieben Spieltagen aufgefallen? Wir zeigen Euch fünf erstaunliche Tendenzen.

#Ecken: Der Ertrag ist gut

>>> Artikelserie: Die Top-5 der ersten sieben Spieltage

Video: Söyüncü trifft nach Ecke gegen Hoffenheim

    154 Tore sind in den ersten 63 Spielen der Spielzeit 2017/18 gefallen. Fast zwölf Prozent aller Tore fiel nach Eckbällen!

    Dies ist der höchste Anteil seit elf Jahren (und der zweithöchste seit Datenerfassung 1992).

#Elfmeter: Die Strafstoßschützen sind wieder sicherer

    16 Mal entschieden die Unparteiischen in der laufenden Spielzeit schon auf Strafstoß, 13 Mal verwandelten die Schützen.

    Damit saßen 81 Prozent der Strafstöße - in der Vorsaison waren es zu diesem Zeitpunkt nur 67 Prozent.

    Der Schalker Nabil Bentaleb (1. Spieltag gegen Leipzig und 3. Spieltag gegen Stuttgart) und der Münchener Robert Lewandowski (1. Spieltag gegen Leverkusen und 5. Spieltag gegen Schalke) waren beide schon zwei Mal per Strafstoß erfolgreich.

    Einzig Pierre-Emerick Aubameyang (am 7. Spieltag gegen Augsburg), Florian Niederlechner (am 5. Spieltag gegen Hannover) und Simon Terodde (am 2. Spieltag gegen Mainz) scheiterten bislang vom Punkt.

>>> Zur FIFA 18 Bundesliga Freitoß Challenge

#Fairplay: So fair war die Bundesliga noch nie

    An den ersten sieben Spieltagen wurden nur 212 Gelbe Karten verteilt, das sind die wenigsten seit acht Jahren.

    Die drei Gelb-Roten Karten wurden nur ein Mal unterboten (seit 1991/92 und ihrer Einführung) – 2009/10 waren es zwei (2016/17 auch drei).

    In der Summe wurden nur sieben Platzverweise ausgesprochen – weniger waren es nie seit 1991/92 (2009/10 auch sieben).

    Es wurden nur 1727 Fouls begangen. Auch das sind historisch wenige seit Datenerfassung 1992/93.

#Rotation: So viele Spieler wie nie

    An den ersten sieben Spieltagen wurden 369 verschiedene Spieler eingesetzt. Auch das ist neuer Rekord seit Beginn der Datenerfassung.

    Die meisten Akteure (24) setzte der Hamburger SV ein.

    Die wenigsten Spieler (17) durften beim FC Schalke 04 ran.

>>> Wilkommen zurück, Jupp Heynckes!

#Zuschauer: Die Fans strömen in die Stadien

Video: Die schönsten Tore der ersten sieben Spieltage in 99 Sekunden

    Bisher kamen im Schnitt 44.094 Zuschauer in die Arenen der Bundesliga.

    Das ist historisch der zweitbeste Wert (nach 2011/12, 45.278 nach sieben Spieltagen).

    Der historische Zuschauerrekord von 13.553.692 aus der Saison 2011/12 könnte in dieser Saison also noch fallen.