Superstar David Beckham war gerade in Bremen eingeschwebt, da hatte Werders Mittelfelddribbler Diego dem exzentrischen Engländer mit forschen Sprüchen bereits die Schau gestohlen.

"Ich will den UEFA-Cup gewinnen. Wir haben auch die Qualität, gegen den AC Mailand zu bestehen", tönte der kleine Südamerikaner, zuletzt in der Bundesliga für vier Spiele gesperrt, vor seinem Comeback am Mittwoch (ab 20:20 Uhr im Live-Ticker).

"Habe hart trainiert"

Markige Worte angesichts des Fehlstarts der Hanseaten in der Bundesliga mit nur einem Punkt aus den ersten drei Rückrundenspielen.

Aber der 23-Jährige ist fest davon überzeugt, durch sein Mitwirken die sportliche Wende einleiten zu können: "Vielleicht bin ich nicht ganz bei 100 Prozent, aber ich habe hart trainiert. Wir spielen in einem vollen Stadion gegen eine tolle Mannschaft, ein solches Spiel motiviert einen Profi ungemein. Wir werden Tore schießen, aber es wird eine große Herausforderung, Milan am Toreschießen zu hindern."

Schaaf und Ancelotti: Erneutes Duell

Königsklassen-Atmosphäre also im mit 36.000 Zuschauern ausverkauften Weserstadion, obwohl es "nur" um den Einzug ins Achtelfinale des UEFA-Pokals geht. "Wenn man die Paarung auf dem Papier liest, merkt man gar nicht, dass wir aus der Champions-League bereits ausgeschieden sind", sagt Werder-Trainer Thomas Schaaf, der wie sein italienischer Kollege Carlo Ancelotti selbst auf dem Rasen stand, als sich die beiden Traditionsclubs vor 21 Jahren erstmals duellierten (0:0).

Diego ist zurück, fehlen wird dem Bundesliga-Zehnten hingegen Nationalspieler Torsten Frings, der gegen das norditalienische Starensemble eine Gelbsperre absitzt. Milan reiste ohne Diegos Landsmann Kaka (Fußprellung), Abwehrspieler Alessandro Nesta (Rücken-OP) und Mittelfeldakteur Gennaro Gattuso (Kreuzbandriss) an die Weser. Dafür kann Ancelotti auf seinen zweiten Glamour Boy setzen, den ehemaligen Weltfußballer Ronaldinho, der zuletzt ansteigende Form bewies.

Milan bangt um "Becks"

Der Einsatz von Beckham und Alexandre Pato ist überraschend fraglich, wie Ancelotti auf der Pressekonferenz am Mittwochabend mitteilte. Beide Spieler sollen im Training einen Schlag abbekommen haben und über muskuläre Probleme klagen. Dafür kann der Milan-Coach auf seinen zweiten Glamour Boy setzen, den ehemaligen Weltfußballer Ronaldinho, der zuletzt ansteigende Form bewies.

Aber viel würde natürlich auch auf Beckham ankommen, der in Bremen sozusagen zu seinen fußballerischen Wurzeln zurückgekehrt, wenn er denn aufläuft. Denn nach 103 Auftritten in der Champions League ist das Match für den 33-Jährigen das erste Spiel im UEFA-Pokal seit 14 Jahren. Seinerzeit trat das damalige Nachwuchstalent noch im Trikot von Manchester United zweimal gegen Rotor Wolgograd aus Russland an.

Noch immer offen ist, ob Leihgabe Beckham in Mailand bleiben kann oder zum Saisonstart der Major League Soccer Anfang März in die USA zu seinem Arbeitgeber Los Angeles Galaxy zurückkehren muss. Bisher konnten sich beide Clubs nicht auf einen Transfer einigen, nun fliegt der englische Nationalspieler am Freitag selbst nach Kalifornien, um eine Klärung herbeizuführen.

Die voraussichtlichen Mannschaftsauftstellungen:

Bremen: Wiese - Fritz, Mertesacker, Naldo, Boenisch - Baumann - Tziolis, Özil - Diego - Pizarro, Almeida

Mailand: Dida - Zambrotta, Senderos, Kaladse, Jankulovski - Beckham, Pirlo, Ambrosini - Ronaldinho, Seedorf - Inzaghi

Schiedsrichter: Michael Leslie Dean (England)