Wolfsburg - Dem großen Schrecken folgte noch am Abend die gute Nachricht: Diego hat sich im Spiel gegen Hannover nicht ernsthaft verletzt.

Direkt nach seiner Auswechslung war der Brasilianer ins Krankenhaus gebracht worden und hatte sich dort einer Computertomographie unterzogen. Die Diagnose: Bluterguss im Rippenbereich sowie einige Schürfwunden. Der zunächst befürchtete Rippenbruch also bestätigte sich nicht.

Einsatz gegen HSV ungewiss

"Ich habe jetzt schon starke Schmerzen. Wir müssen mal sehen, ob und wie ich damit trainieren kann. Ob es bis zum HSV-Spiel reicht oder nicht, kann man jetzt noch nicht sagen", so Diego.

Seinen Auftritt im "Aktuellen Sportstudio" am Samstagabend musste der Spielmacher dennoch absagen. Wegen möglicher Probleme für die Blutgefäße rieten ihm die Ärzte von dem Flug ab. Dem ZDF sagte Diego allerdings zu, seinen Besuch alsbald nachzuholen.