Paderborn - Der SC Paderborn muss nach nur einem Jahr in der Bundesliga wieder zurück in die 2. Bundesliga. Dennoch hat der Aufsteiger den Fans viel Freude bereitet und für einige unvergessene Momente gesorgt. bundesliga.de hat die besten zusammengestellt.

1) Guter Start

Der 53. Club in der Bundesliga-Historie startet mit einem 2:2-Remis gegen Mainz in die Saison. Dabei verpasst der Aufsteiger nur knapp den ersten Dreier, kassiert erst in der Nachspielzeit den Ausgleich per Elfmeter. Elias Kachunga erzielt das erste Bundesliga-Tor der Paderborner Fußball-Historie.

2) Der erste Sieg

Am zweiten Spieltag gelingt dem Aufsteiger die erste Sensation: In Hamburg gewinnt der SCP mit 3:0 und stürmt auf Platz zwei. Das Spiel ist bis heute der höchste Sieg in der kurzen Bundesliga-Historie der Ostwestfalen.

3) Tabellenführer

Unglaublich, aber wahr: Paderborn ist Spitzenreiter der Bundesliga. Gegen Hannover 96 siegt der SCP zuhause mit 2:0, ist auch nach dem vierten Spieltag immer noch ungeschlagen und übernimmt mit acht Punkten und 7:2 Toren die Tabellenführung vor Mainz, Hoffenheim und den Bayern.

© getty

4) Das Rekord-Tor

Und Paderborn oder besser Moritz Stoppelkamp schreibt beim Erfolg gegen H96 noch einmal Bundesliga-Geschichte. Der 28-jährige Mittelfeldspieler erzielt gegen seinen Ex-Club in der Nachspielzeit ein Tor aus 82 Metern Entfernung! Nie zuvor traf ein Spieler in der Bundesliga aus einer solchen Distanz.

5) Der Superfan

Für Jürgen Patzer ist der SC Paderborn die Familie, die Benteler-Arena sein zweites Wohnzimmer. Der Fliesenleger ist der größte Fan des Clubs, hat seine komplette Wohnung mit Fanartikeln des SCP dekoriert.

6) Vierter Sieg

Paderborn spielt weiterhin eine exzellente Serie. Gegen Hertha BSC gelingt am zehnten Spieltag der vierte Sieg, bei drei Remis und drei Niederlagen. Mit 15 Punkten rangiert der Aufsteiger auf Platz sieben.

7) Gute Hinrunde

Kurz vor Weihnachten entführen die Ostwestfalen beim 0:0 einen Punkt aus Stuttgart. Mit 19 Zählern rangieren sie nach der Hinrunde auf Platz zehn in der Tabelle und können zufrieden in die Winterpause gehen.

8) Endlich wieder ein Dreier

Zehn Spiele in Folge und dreieinhalb Monate lang kann der SCP nach dem Hertha-Sieg nicht gewinnen, holt in dieser Zeit nur fünf Punkte. Dann fährt der Aufsteiger am 21. Spieltag endlich den nächsten Dreier ein, gewinnt bei Hannover 96 mit 2:1.

9) Kachungas sechstes Tor

Goalgetter Elias Kachunga baut sein Torkonto auf sechs Treffer aus und ist damit bester Bundesliga-Torjäger der Paderborner. Gegen den FC Augsburg trifft er zum 1:0 und legt damit den Grundstein für den 2:1-Erfolg.

10) Doppelpack von Rupp

Als Vorletzter fährt der SCP zum Tabellen-14. nach Freiburg. Bis zur 70. Minute liegen die Ostwestfalen mit 0:1 hinten. Dann wird Lukas Rupp eingewechselt - und dreht binnen 16 Minuten mit zwei Toren das Spiel. Paderborn verlässt die Abstiegsplätze.