München - Er muss sich nicht verstecken: Auch wenn Bayerns Franck Ribery nicht ganz so oft ins gegnerische Netz trifft wie Teamkollege und Mittelstürmer Mario Gomez, so hat er doch reichlich Tricks auf Lager. Beim 7:0 gegen den SC Freiburg steuerte er einen "Doppelpack" bei.

Sein zweiter Saisontreffer zum 2:0 nach Vorarbeit von Gomez sorgte sogar dafür, dass man sich im Publikum ungläubig die Augen rieb. Denn was der Franzose hier aufs Parkett zauberte, rechtfertigte durchaus einen zweiten Blick.

Ohne hinzusehen

Mit der Hacke und dem Rücken zum Tor trickste der Turbodribbler gleichzeitig Freiburgs Maximilian Nicu und Torhüter Oliver Baumann aus. Baumann hechtete zwar noch hinterher, doch da war Riberys Coup längst schon gelungen. 34 Prozent der bundesliga.de-User würdigen diesen Einfallsreichtum mit dem 1. Platz bei der Wahl zum "Tor des 5. Spieltags".

Auch Bremens Claudio Pizarro hat sich mit 24 Prozent der Stimmen seinen 2. Platz redlich verdient. Nach einer exakt hereingebrachten Ecke von Aaron Hunt nimmt der Peruaner die Torfabrik mit der Brust an und befördert sie ohne Umschweife mit einem Volleyschuss in die Maschen - wie aus dem Lehrbuch.

Arango und Kuzmanovic mit dem ersten Saisontreffer

17 Prozent der Stimmen gingen an Juan Arango von Borussia Mönchengladbach. Der gab gegen Kaiserslautern alleine fünf Torschüsse ab - fast so viele wie der gesamte FCK (6). Sein tückischer Aufsetzer bedeutete das Siegtor für die "Fohlen".

Zdravko Kuzmanovic schoss gegen Hannover 96 sein erstes Saisontor - und was für eines. Sein Weitschuss brachte die Hannoversche Defensive zum Staunen. Die User wählten den Serben dafür mit 15 Prozent auf Platz 4.

Erneut hat es Raul in die Top 5 geschafft. Immerhin 10 Prozent der abgegebenen Stimmen fielen auf den Schalker Stürmer. Geschwindigkeit und feine Ballbehandlung führten den Superstar der "Königsblauen" zu seinem dritten Tor in dieser Saison.